Screenshots gemacht: MacOS Big Sur 11.4 schließt aktiv genutzte Sicherheitslücke

Apple hat viele Updates veröffentlicht, darunter MacOS Big Sur 11.4, TVOS 14.6 und WatchOS 7.5. In Big Sur wird eine Sicherheitslücke behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS Big Sur 11.4  ist da.
MacOS Big Sur 11.4 ist da. (Bild: Andreas Donath)

Apple hat mit MacOS Big Sur 11.4 eine Sicherheitslücke geschlossen, die es Angreifern ermöglichte, Screenshots auf infizierten Macs zu machen, ohne vorher die Erlaubnis der Betroffenen einzuholen. Diese Schwachstelle führte nach Angaben des Sicherheitsforschers Jaron Bradley dass, dass die Malware XCSSET die Rechte legitimer Apps ausnutzen konnte, für die Nutzer eine Bildschirmaufzeichnungsberechtigung gegeben hatten.

MacOS Big Sur 11.4 bringt außerdem die verlustfreien und räumlich wirkenden Audio-Formate für Apple Music mit, die ab Juni 2021 freigeschaltet werden sollen. Diese Neuerung gibt es auch in iOS und iPadOS sowie in TVOS 14.6.

In iOS 14.6, MacOS Big Sur 11.4 und WatchOS 7.5 können Nutzer zudem Premium-Podcasts innerhalb der Podcasts-App abonnieren. Wer will, kann Kanäle mit mehreren Podcasts oder einzelne Podcasts abonnieren, die kostenpflichtig sind. Abgerechnet wird mittels eines In-App-Kaufes.

Darüber hinaus wurden in MacOS Big Sur 11.4 einige Fehler im Zusammenhang mit Lesezeichen in Safari und Schlagwörtern in der Fotos-App behoben. Beim 16-Zoll-MacBook Pro wurde ein Fehler beseitigt, der das Notebook einfrieren ließ, wenn Civilization VI lief.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
27, 32 und 34 Zoll
Warum OLED-Monitore (noch) nichts fürs Büro sind

Hersteller bringen ihre OLED-Panels in immer besseren Displaygrößen heraus. Damit sie sich im Büro etablieren, muss aber noch viel passieren.
Eine Analyse von Oliver Nickel

27, 32 und 34 Zoll: Warum OLED-Monitore (noch) nichts fürs Büro sind
Artikel
  1. Börsenkurs fällt: Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation
    Börsenkurs fällt
    Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation

    Googles Chatbot Bard ist in einem Werbevideo angeteasert worden - und hat falsche Antworten geliefert. Der Aktienkurs von Alphabet fiel.

  2. Android: Google veröffentlicht erste Vorschau von Android 14
    Android
    Google veröffentlicht erste Vorschau von Android 14

    Entwickler können beginnen, ihre Apps auf Android 14 vorzubereiten. Platform Stability soll im Juni oder Juli 2023 erreicht werden.

  3. Cloudgaming: Google Stadia hatte weniger als 10 Prozent Marktanteil
    Cloudgaming
    Google Stadia hatte weniger als 10 Prozent Marktanteil

    Xbox dominiert den weltweiten Cloudgaming-Markt. Das geht aus Informationen der britischen Kartellbehörde hervor, die Microsoft untersucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Finale der PCGH Cyber Week • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€ • Neue Tiefstpreise DDR4/DDR5 • Lenovo 27" WQHD 165 Hz 299,99€ • Philips OLED TV 55" 120 Hz Ambilight -44% • Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5-komp.) 189,99€ • Roccat Vulcan 121 Aimo 139,99€ • Asus RX 7900 XT 939,90€ [Werbung]
    •  /