Abo
  • Services:

Mobile Digital Media und Allseen Alliance

Keine Screen-Sharing-Standards sind übrigens das von der DLNA spezifizierte Mobile Digital Media sowie das entsprechende Gegenstück der Allseen Alliance, ehemals Alljoyn von Qualcomm. Auf Umwegen kann zwar mit DLNA wie mit Allseen/Alljoyn der Bildschirminhalt übertragen werden. Aber im Gegensatz zum Screen-Sharing werden DLNA und Allseen/Alljoyn in erster Linie dazu genutzt, um Steuerungssignale und Daten, in der Regel audiovisuelle oder reine Audioinhalte, von einem Gerät zum anderen zu übertragen - unabhängig vom Hersteller oder Gerätetyp.

Stellenmarkt
  1. Neoperl GmbH, Müllheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Eigentliches Ziel von DLNA ist, die Interoperabilität informationstechnischer Geräte unterschiedlicher Hersteller aus dem Heimbereich sicherzustellen - also die Waschmaschine mit dem Notebook zu steuern oder eine Benachrichtigung vom Kühlschrank auf den Fernseher zu bekommen, wenn die Milch alle ist.

Fazit

Apple Airplay arbeitet nicht mit Miracast und anderen Standards zusammen, und umgekehrt funkt kein Android-Smartphone oder Wi-Di-fähiges Notebook an einen Airplay-Empfänger. Heterogene Umgebungen sind weniger empfehlenswert. Generell zeichnet sich ab, dass vor allem Geräte vom selben Hersteller oder solche, die für deren Standard vom Hersteller zertifiziert wurden, am ehesten miteinander kommunizieren. Miracast kann das zwar, indem es mit Wi-Di oder Allshare an einen DLNA-Empfänger funkt, aber das hat mitunter erheblich höhere Latenzzeiten zur Folge.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Samsung Allshare und Apple Airplay Interoperabilität und Screen-Sharing zugleich beherrschen, während Intel Wireless-Display respektive Wi-Fi Alliance' Miracast reine Screen-Sharing-Standards sind, die mittels DLNA oder Allseen/Alljoyn bei Bedarf um Interoperabilität erweitert werden können.

Neben den herstellereigenen Produkten gibt es eine Vielzahl an HDMI- und USB-Adaptern im unteren bis mittleren Preisbereich zwischen 20 und 50 Euro, um nachzurüsten. Diese unterstützen nicht selten mindestens zwei Standards.

Insgesamt sieht die Zukunft für Screen-Sharing gut aus: Derzeit wird an innovativen Anwendungen gearbeitet. Einige Receiver und Netzwerkadapter wie die von Devolo und AVM können bereits Fernsehsignale auf Tablets und Smartphones streamen. Auch andere Anbieter wie Technisat bieten diese Funktion schon. Am Streaming von Fernsehprogrammen im heimischen Netzwerk vom Receiver auf den Fernseher oder Beamer arbeiten aber auch andere Hersteller wie Unitymedia, das Unterstützung für Derartiges bei der Markteinführung seiner Horizon-Box von Samsung im vergangenen Jahr angekündigt hat. Es bleibt also spannend.

 Samsung Allshare
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-20%) 47,99€

Anonymer Nutzer 19. Feb 2014

Meine erste Squeezbox hab ich 2002 gekauft und die ist heute noch, in einer etwas...

keks.de 19. Feb 2014

Video via AirPlay funktioniert auch von Android aus, und zwar mit der App "Twonkey...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2014

Ja, so sind nämlich drei Geräte mit der Wiedergabe beschäftigt und eine Datenverbindung...

MarioWario 19. Feb 2014

altes iPad nutzen. Bisher habe ich Netscan und ConnectBot (für ssh) installiert, aber ich...

martinboett 18. Feb 2014

erst damit wirds in 1080p so >richtig< fluppen. aktuell nutze ich sowas gern für videos...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /