Abo
  • Services:
Anzeige
Screamride
Screamride (Bild: Microsoft)

Screamride angespielt: Achterbahn plus Zentrifugalkraft gleich Zerstörung

Screamride
Screamride (Bild: Microsoft)

Das Entwicklerstudio Frontier Development schickt Spieler mit Elite Dangerous ins All - und demnächst auf die Achterbahn: In Screamride sollen sie ein Rollercoaster-Imperium aufbauen, befahren und spektakulär in Schutt und Asche legen können.

Anzeige

Verdammt - schon wieder aus der Bahn geworfen! Den Looping haben wir noch mit Bravour geschafft, aber für die steile Rechtskurve war unser Tempo dann doch zu hoch. Mit Schmackes donnert unsere Testcrew in Screamride gegen einen Träger. Anschließend können wir zusehen, wie unsere auf einer kleinen Insel errichtete Achterbahn mit lautem Getöse und leider auch physikalisch erstaunlich korrekt zusammenkracht, und auch noch das Hochhaus neben sich mit zu Boden reißt.

In Screamride ist derlei Zerstörung allerdings fast Absicht. "Ich liebe diese Kettenreaktionen, wenn noch etwas einstürzt und etwas mit reißt, und das dann weitergeht", sagt Jonny Watts, der als Kreativchef beim britischen Entwicklerstudio Frontier Development für Screamride zuständig ist. Watts ist eines der Urgesteine der kleinen Community an Entwicklern von Achterbahn-Spielen - seit zwölf Jahren arbeitet er an derlei Titeln, zuerst am 2002 veröffentlichten Rollercoaster Tycoon 2.

Screamride soll seine Schwerpunkte aber etwas anders setzen als der Klassiker. Es geht etwas weniger um die Simulation einer Achterbahn und etwas mehr um den Bau des Fahrgeschäfts und um Action. Dazu gehört neben dem Bau und dem möglichst spektakulären Demolieren auch der Rennmodus.

In dem können wir mit unseren Testpiloten auf der Achterbahn fahren und über die Triggertaste die Geschwindigkeit erhöhen oder senken. Wenn wir zu schnell über die Gleise sausen, fliegen wir wie beschrieben übers Gelände - halbwegs witzig animiert. Die Rennen sind eher unkompliziert, ein Hauch von Feingefühl ist in engen Kurven und auf Sondergleisen gefragt - etwa wenn statt zwei nur ein Strang verbaut ist, auf dem die Wagen normalerweise hochkant fahren.

Neben den Achterbahnen gibt es noch weitere Attraktionen. Wer etwa besonders viel Freude am Bauen hat, soll ganze Freizeitparks fast nur mit Kettenreaktionen aus dem Boden stampfen. Dann kann man etwa eine Glaskugel mit Besuchern erst von einem Roboterarm schleudern lassen, das Ganze springt dann von einem Trampolin empor und weiter durch diverse andere Apparaturen.

Laut Frontier soll es mehr als 50 Levels geben, in denen Spieler sich als Baumeister, Testpilot oder als Spezialist für Zerstörung austoben können sollen. Screamride erscheint am 6. März 2015 für Xbox One und 360 als Download über Xbox Live; dort gibt es seit einigen Stunden auch eine spielbare Demo für jede der beiden Plattformen.


eye home zur Startseite
TheBigLou13 18. Feb 2015

hier auch xD

TheBigLou13 18. Feb 2015

In diesem Spiel ist es Gegenstand Menschenmengen und Gebäude auf kreativste Art und Weise...

__destruct() 18. Feb 2015

Nein, er fliegt wegen seiner Trägheit weg. Es gibt keine gesonderte Kraft, die man von au...

Avarion 18. Feb 2015

Wieviele Leute haben an ihrer XBOX denn Maus und Tastatur?

MrReset 18. Feb 2015

ist No Limits das Maß aller (Achterbahn)-Dinge, Teil 1 ist immer noch mein Lieblings...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Revolutionär

    Tylon | 09:14

  2. Re: Grammatik: "Das Konzept ähnelt dem...

    cb (Golem.de) | 09:12

  3. Re: Nur in GF Experience.

    Arschi | 09:11

  4. Re: GA-AB350-Gaming3 teils verschlimmbessert

    Psy2063 | 09:11

  5. Re: Müll

    pythoneer | 09:09


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel