Abo
  • IT-Karriere:

Scout24: Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft

Scout24 kauft die Plattform Finanzcheck.de, die Konsumentenkredite vergleicht. Die Scout24-Gruppe gehörte einst zur Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmensitz von Scout24
Firmensitz von Scout24 (Bild: Scout24)

Scout24 übernimmt für 285 Millionen Euro in bar die Online-Plattform Finanzcheck.de. Das gab das Unternehmen am 18. Juli 2018 bekannt. Die kartellrechtliche Genehmigung für den Zukauf wird in vier bis sechs Wochen erwartet.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Finanzcheck.de ist eine Online-Plattform für den Vergleich von Konsumentenkrediten. Scout24 betreibt Plattformen für Immobilien und Autos.

Scout24 übernimmt Finanzcheck.de von Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, HarbourVest Partners, von dem Gründer und Chef und anderen Investoren. Die Deutsche Telekom hatte 70 Prozent der Scout24-Gruppe im November 2013 für 1,5 Milliarden Euro an den US-Finanzinvestor Hellman & Friedman verkauft. Scout24 ist seit dem Jahr 2015 börsennotiert, der Preis der Aktie stieg seitdem um 60 Prozent.

"Wir sind überzeugt, mit diesem strategischen Schritt mittelfristig das Umsatzwachstum von Consumer Services bis hin zur 250 Millionen-Euro-Marke ausbauen zu können" sagte Scout24-Chef Gregory Ellis.

Finanzcheck.de verschenkte Kredite

Im Februar 2018 vergab Finanzcheck.de einen Kredit in Höhe von 1.000 Euro zu einem Zinssatz von minus 100 Prozent. Die Aktion war jedoch zuerst auf 100 Kunden beschränkt. Firmenchef Moritz Thiele sagte: "Wir wollen damit zeigen, dass auch -100 Prozent möglich sind, wenn man das Spiel so weiterführt, aber gleichzeitig betonen, dass es sich um eine bewusste Provokation handelt und wir diesen Preiskampf für nicht nachhaltig erachten. Aber am Ende sollte jedem klar sein, dass Geld zu verschenken keine langfristige Lösung für ein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen darstellt." Der Anbieter liefert sich hier einen Wettkampf mit Konkurrenten wie Smava und Check24. "Die Aktion war nach nicht mal zwei Stunden beendet. Die Nachfrage war groß," sagte Unternehmenssprecherin Jenny Wiethölter Golem.de auf Anfrage.

Hartmut Schwarz, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Bremen, warnte davor, dass geprüft werden müsse, ob für einen Kreditantrag der gesamte wirtschaftlichen Hintergrund offengelegt, die Zugriffsdaten zum eigenen Konto und das Einverständnis für Werbeanrufe gegeben werden müsse.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /