Abo
  • Services:

Scout RX1: Staubsaugerroboter von Miele guckt an die Decke

Miele will mit dem Scout RX1 in den Markt der Saugroboter einsteigen. Das Gerät besitzt zahlreiche Sensoren, um sich im Raum zu orientieren, darunter eine Kamera, mit der die Raumdecke beobachtet wird. So soll der Roboter zielgerichtet saugen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Miele RX1
Miele RX1 (Bild: Miele)

Miele bringt mit dem Scout RX1 im Mai 2014 seinen ersten Saugroboter auf den Markt. Das Gerät wurde zusammen mit einem "jungen koreanischen Robotikspezialisten" entwickelt und auch dort gefertigt, teilte Miele mit. Die Technik erinnert an Samsungs Navibots und den LG Hom-Bot.

  • Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
  • Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
  • Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
  • Miele Scout RX1 - Saugmuster (Bild: Miele)
  • Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
  • Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
Miele Scout RX1 (Bild: Miele)
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SICK AG, Karlsruhe

Der Saugroboter arbeitet die Fläche bahnenweise ab und besitzt zahlreiche Sensoren, um sich in den Räumen zu orientieren. Mit einer Digitalkamera wird mehrmals pro Minute die Raumdecke aufgenommen, um die Position festzustellen. Vorne am Roboter sitzen sieben Infrarotsensoren, die den Bereich vor dem Gerät auf mögliche Hindernisse untersuchen. Der Roboter stoppt, bevor das Hindernis berührt wird, teilte Miele mit. Drei weitere Sensoren unterhalb des Geräts sorgen dafür, dass der RX1 keine Treppe herabstürzt.

Der Miele Scout RX1 verfügt über zwei rotierende Seitenbürsten für die Ränder und eine entnehmbare Bürstenwalze. Darüber hinaus ist ein Gebläse integriert. Die Staubbox fasst 0,6 Liter und kann manuell entnommen werden.

Der RX1 kann in vier unterschiedlichen Programmen betrieben werden. Neben dem vollautomatischen Modus, der alle Räume erfasst, gibt es einen Spot-Modus, der für die Reinigung eines kleinen, festgelegten Bereichs sorgt. Außerdem gibt es einen Randmodus, der sich den Zimmerrändern widmet. Der Turbomodus ist etwas weniger gründlich, benötigt aber nur halb so viel Zeit wie der Automodus.

Eine Akkuladung ist laut Miele für 150 Quadratmeter ausreichend. Ist die Fläche größer, fährt der Roboter zwischendurch an die Ladestation und setzt nach zwei Stunden die Arbeit an der zuletzt gereinigten Stelle fort.

Die Höhenunterschiede etwa durch Schwellen dürfen nicht höher als zwei Zentimeter sein, sonst kann sie der RX1 nicht überwinden. Wer Bereiche vor dem Staubsauger schützen will, kann mit einem Magnetband Absperrungen bauen.

Den Miele Scout RX1 soll rund 620 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen

Plany 27. Mär 2014

letzend auf der Sharp Seite gesehen https://portal.cloudlabs.sharp.co.jp/portal/projects...

Karl_far_away 27. Mär 2014

Ich habe einen IRobot welcher jedoch so langsam in die Jahre gekommen ist (8 Jahre alt...

1st1 26. Mär 2014

Zumindestens in den Samsung Navibots läuft ein Windows CE als Betriebssystem. Unser 8855...

1st1 26. Mär 2014

Wir haben einen Samsung Navibot 8855, also jenes im Artikel verlinkte Modell, und der...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /