Abo
  • Services:
Anzeige
iRobots neue Wischroboter Scooba 230 und 390
iRobots neue Wischroboter Scooba 230 und 390 (Bild: iRobot)

Scooba 230/390: iRobots neue Roboter kommen und wischen

iRobots neue Wischroboter Scooba 230 und 390
iRobots neue Wischroboter Scooba 230 und 390 (Bild: iRobot)

Die neuen Haushaltsreinigungsroboter von iRobot, Scooba 230 und Scooba 390, kommen nach Deutschland. Die beiden Wischroboter sollen Hartböden sauberer putzen als Wischmopps oder Reinigungstücher.

Die beiden neuen iRobot-Reinigungsroboter Scooba 230 und Scooba 390 sind bald auch in Deutschland erhältlich. Beide waschen Hartböden mit sauberem Wasser und ziehen das Dreckwasser aus Hygienegründen in einen separaten Tank.

Anzeige

Dabei ist der Scooba 390 als Ablösung für den älteren Scooba 385 für die Reinigung auch von großen Zimmern und Wohnungen gedacht. Sein Design wurde vereinfacht und er soll mit einer Akkuladung bis zu 135 qm reinigen können. Allerdings nur wenn der Wassertank zwischendurch geleert und neu befüllt wurde. Zum Vergleich: Der Vorgänger kann theoretisch 80 qm reinigen, sein Wassertank ist aber nur für 40 qm dimensioniert.

  • iRobots neue Wischroboter Scooba 230 (vorne) und Scooba 390 (hinten) (Bild: Hersteller)
iRobots neue Wischroboter Scooba 230 (vorne) und Scooba 390 (hinten) (Bild: Hersteller)

Kleiner Wischroboter fürs Bad und Küche

Der deutlich kleinere Scooba 230 soll etwa 45 qm wischen und ist vor allem darauf ausgelegt, in Küche, Bad und Toilettenzimmer auch an schlecht zu erreichenden Stellen den Boden zu säubern. Der zylinderförmige Wischroboter ist 8,89 cm hoch, bei einem Durchmesser von 16,51 cm.

Der Scooba 390 ist etwa 9,1 cm hoch und hat einen Durchmesser von rund 38 cm. Der Scooba 385 hat einen Durchmesser von über 37 cm und eine Höhe von 8,5 cm und passt damit wie der Scooba 230 noch unter Gegenstände, die 9 cm freie Durchfahrtshöhe bieten.

Laut iRobot sind die Scoobas dafür geeignet, Fliesen-, Linoleum- und versiegelte Hartholzböden zu reinigen. Die Böden werden dabei von den Wischrobotern mit Wasser benebelt, gewaschen und abgezogen. Der Scooba 390 saugt vorher noch Schmutz wie Staub und Krümel weg, ein Reinigungsschritt, den der kompakte Scooba 230 nicht beherrscht. IRobot bietet zwar einen eigenen Reiniger an, der in das Waschwasser zu geben ist, beim Scooba 385 berichten Kunden aber auch vom erfolgreichen Ersatz einer Essig-Wasser-Mischung. Dem Scooba 390 liefert iRobot zudem je eine infrarotbasierte Virtual-Wall-Barriere mit, die den Roboter erst aus dem abgetrennten Bereich lässt, wenn er mit diesem fertig ist.

Der Scooba 230 wird laut iRobot-Distributor Klein Robotics ab Mitte April 2012 für rund 330 Euro in Deutschland erhältlich sein. Ende Mai 2012 folgt der Scooba 390 für rund 500 Euro. Der Scooba 385 wird dann aus dem Programm genommen.


eye home zur Startseite
omo 22. Mär 2012

fummelt über Tragflächen ;-) Auch daheim benötigen wir nichthumanoide Roboter, insektoid...

AndiMoesepacken 22. Mär 2012

Ja ich war auch ein wenig irritiert xD

Affenkind 21. Mär 2012

Oops, Roomba 530.

Affenkind 21. Mär 2012

Lach geil, die Smartphone Auto-Korrektur. ^^ Danke, übersehen beim abschicken.

sw2090 21. Mär 2012

wollt ihr die nicht gleich in Grund und Boden klagen weil deren Name einem Titel eines...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Virtual Solution AG, München
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin
  3. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  4. digatus it consulting GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Fehler?

    twothe | 09:24

  2. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    My1 | 09:24

  3. Re: Sockel-Chaos

    gaelic | 09:23

  4. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    meinoriginaluse... | 09:22

  5. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    JanZmus | 09:19


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel