Abo
  • Services:
Anzeige
Kampfroboter Kuratas: angetrieben von einem Dieselmotor
Kampfroboter Kuratas: angetrieben von einem Dieselmotor (Bild: Suidobashi Heavy Industries)

Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten

Kampfroboter Kuratas: angetrieben von einem Dieselmotor
Kampfroboter Kuratas: angetrieben von einem Dieselmotor (Bild: Suidobashi Heavy Industries)

An geheimer Stelle zu geheimer Zeit haben dieser Tage zwei riesige, menschengesteuerte Roboter gegeneinander gekämpft. Das Duell zwischen japanischen und amerikanischen Konstrukteuren ist weit mehr als nur eine weitere Spinnerei nach Monstertrucks, Wrestling und Nascar.
Von Felix Lill

Wer mal in Tokio war und ein bisschen was für Technik übrig hat, der wird schon vor diesem Riesenroboter gestanden haben: Gundam, benannt nach dem gleichnamigen japanischen Anime-Universum. Er ragt direkt vor einem achtstöckigen Einkaufszentrum auf und lässt dieses fast klein wirken. Und wenn man so davorsteht und zum Kopf dieses Giganten aufschaut, muss man an all die Science-Fiction-Storys mit Robotern und Maschinenmutanten denken und fragt sich träumend: Wie wäre das wohl, im Kopf solch eines Kampfroboters zu sitzen, ihn zu steuern?

Anzeige

Für andere ist das kein Traum mehr. Dieser Tage fand an einem geheimen Ort ein Kampf zwischen zwei Robotern statt, die durch Menschen gesteuert werden. Die Kontrahenten waren der US-amerikanische Roboterbauer Megabots und der japanische Konstrukteur Suidobashi Heavy Industries. Beide Unternehmen stellen solche Maschinen her, mit denen sie vielleicht eines Tages regelmäßige Turniere organisieren wollen. Das aktuelle Duell könnte der erste Schritt sein.

Die Provokation ging vor zwei Jahren von den USA aus, wo sich die Tüftler mit dem älteren Vorbild aus Japan messen wollten: "Suidobashi, wir haben einen riesigen Roboter, ihr habt einen riesigen Roboter. Ihr wisst, was jetzt passieren muss. Wir fordern euch zu einem Duell heraus."

Japanischer Roboter schießt mit Wasser und Bleipatronen

Kogoro Kurata, Chef von Suidobashi Heavy Industries, konterte: "Irgendwas in großen Dimensionen bauen und Gewehre dranstecken. Typisch amerikanisch!" Er könne das nicht nur besser, er werde auch die nationale Ehre verteidigen. "Riesenroboter sind eine Sache aus Japan. Dieses Match dürfen wir nicht verlieren." Die einzige Bedingung von Kogoro Kurata für die Schlacht: Im Mêlée-Stil müsste sie sein, also Nahkampf, ohne irgendwelche einengenden Regeln.

Das ist auch schon eine der ersten Kuriositäten dieses Duells: Keiner der Hersteller weiß so recht, worauf er sich bei seinem Gegenüber vorbereiten soll. Videos kursieren online, aber sind diese Modelle schon komplett? Über den japanischen Roboter Kuratas ist bekannt, dass er 13 Fuß hoch ist, auf Rollen fährt und eine Höchstgeschwindigkeit von 10 Stundenkilometern erreicht. Durch die eigens entwickelte Software V-Sido kann man von Cockpit aus, das sich in der Mitte befindet, den Torso und die Arme bewegen. Die vier Rollen lassen sich zusammen- und auseinanderfahren, wodurch die Höhenposition des Cockpits verstellbar wird. Der Motor tankt Diesel.

Und dann sind da die Waffen: Der sogenannte Lohas Launcher - angeblich ökofreundlich und sicher für Menschen, trotzdem aber gefährlich für andere Roboter - schießt Wasserpatronen ab. Sonderlich zielgenau soll er nicht sein, eher gemäß dem Schrotflintenprinzip. Hinzu kommt das Twin Gatlin Gun, das 600 Bleipatronen in der Minute abfeuern kann. Ausgelöst wird es durch ein Lächeln des Piloten im Cockpit, identifiziert durch eine mit dem System V-Sido verbundene Kamera. An der Außenseite von Kuratas lässt sich wiederum der Feind durch ein Trackingsystem per Kamera einfangen und anvisieren.

Megabots meint, das toppen zu können.

Megabot gegen Kuratas, Kraft gegen Finesse 

eye home zur Startseite
melaw 16. Okt 2017

Der einzige deutsche Kampf-Roboter der mir einfällt war der Endgegner in Wolfenstein 3D.

Themenstart

lateLex 10. Okt 2017

Nein, da stimme ich nicht zu. Ergänzend zu "FreierLukas" kann man noch anführen, dass...

Themenstart

Ach 09. Okt 2017

Gab bei mir sofort 90 Sympathiepunkte, als ich das las. Nicht wegen der Vorstellung, wie...

Themenstart

VamPDX 09. Okt 2017

Du hast natürlich Recht, aber der Quadratdezimeter stammt noch von Ubuntu_user :D

Themenstart

ckerazor 08. Okt 2017

Freut mich dass es dir Spaß macht:) Komplexer wird das Gameplay, sobald die Leute...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€ und XCOM 2 16,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: 1 Mio klar

    berritorre | 02:07

  2. Re: Mietzahlungen der Telekom?

    berritorre | 02:06

  3. Tradfri RGBW Lightstrip-Controller DIY

    oleurgast | 02:02

  4. Re: Privatdaten?

    berritorre | 01:59

  5. Re: Was wohl Printwerbung kostet

    berritorre | 01:55


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel