Science-Fiction: Der nächste Star-Trek-Film ist für 2023 geplant

Damit ist klar: Fans müssen noch eine Weile auf den neuen Film warten. Bestätigt ist eine Drehbuchautorin von Star Trek: Discovery.

Artikel veröffentlicht am ,
Viel ist noch nicht über den neuen Star-Trek-Film bekannt.
Viel ist noch nicht über den neuen Star-Trek-Film bekannt. (Bild: Deviantart/silver7854)

Das Filmstudio Paramount will am 9. Juli 2023 einen neuen Star-Trek-Film in die Kinos bringen. Das berichtet das Branchenmagazin Variety. Es wird also noch eine Weile dauern, bis das Science-Fiction-Franchise wieder auf der großen Leinwand zu sehen sein wird. Derzeit trägt der Film noch keinen genauen Titel. Auch wurden noch keine Schauspieler für das Projekt bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Development Engineer Embedded Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Teamleitung IT-Service (m/w/d)
    HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
Detailsuche

Es ist ungewiss, ob Chris Pine, Zachary Quinto, Zoe Saldana, Karl Urban, Simon Pegg und andere als ihre Charaktere zurückkehren werden. Pine, der in den letzten drei Filmen als Captain Kirk zu sehen war, arbeitet zurzeit am Fantasy-Film Dungeons and Dragons.

Das Drehbuch soll allerdings von Kalinda Vasquez stammen. Sie war in mehreren Fernseh- und Streaming-Shows Executive Producer - darunter Marvel's Runaways, Fear the Walking Dead und zuletzt auch in Staffel 3 von Star Trek Discovery. Dort hat sie zudem das Drehbuch für mehrere Episoden bereitgestellt. Sie soll zudem auch an Staffel 4 der Star-Trek-Serie mitarbeiten.

Star-Trek-Serien füllen die Lücke

In den kommenden Jahren bis zum Film wird Paramount diverse Shows im Star-Trek-Universum weiterführen. Geplant sind neben der genannten vierten Staffel Star Trek Discovery auch eine zweite Staffel der Comic-Serie Star Trek Lower Decks und Staffel 2 von Star Trek Picard mit Sir Patrick Stewart. Letztere Serie wird erst 2022 veröffentlicht, während Staffel 2 von Lower Decks noch 2021 erscheint. Star Trek Strange New Worlds wird hingegen eine völlig neue Serie sein, die CBS im Jahr 2020 ankündigte.

Star Trek 1-10 [Blu-ray]
Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Studio verschiebt diverse andere größere Kinofilme. So wird Top Gun: Maverick mit Tom Cruise in der Hauptrolle am 19. November 2021 erscheinen. Mission Impossible 7 - ebenfalls mit Tom Cruise - soll erst im nächsten Jahr, am 27. Mai 2022 kommen. Auch der direkte Nachfolger des Agentenfilms Mission Impossible 8 wird auf 2023 verschoben. Dungeons and Dragons mit Chris Pine und Hugh Grant soll am 3. März 2023 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sigb0y 25. Dez 2021

Wo der Bösewicht irgendeinen beef mit dem Captain hat weil er verschwagert/befreundet...

jankapunkt 12. Apr 2021

Hätten Sie es einfach nicht Stark Trek genannt sondern irgendwie "Starfleet Diaries" dann...

Hotohori 12. Apr 2021

Warum kommt mir jetzt der Spruch "zu viele Köche verderben den Brei" in den Kopf...

Hotohori 12. Apr 2021

Ja, die vermittelten Werte der neuen StarTrek Serien (vor allem Discovery) sind wirklich...

Palerider 12. Apr 2021

Q kommt zurück... Freue mich jetzt schon wie ein Schnitzel wenn er wieder auf das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Ransomware: Russland nimmt Revil-Mitglieder fest
    Ransomware
    Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

    Auf Ersuchen der USA hat Russland Mitglieder und Infrastruktur der Ransomware-Gruppe Revil festgesetzt.

  2. Datenschutz: Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen
    Datenschutz
    Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen

    Die Luca-App habe in den vergangen Jahren keinen großen Mehrwert gezeigt, heißt es aus Bremen. Unterdessen griff die Polizei auf die Daten der App zu.

  3. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /