Schwierige Spiele: Die Erben von Dark Souls

Die Kultrollenspielreihe Dark Souls hat Millionen Fans gefunden und viele Nachahmer inspiriert - aktuell das gelungene Mortal Shell.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Mortal Shell
Artwork von Mortal Shell (Bild: Playstack)

Als Demon's Souls im Jahr 2009 für die Playstation 3 erschien, konnte niemand ahnen, dass es die Spielewelt verändern würde. Das absurd schwierige Action-Rollenspiel mit den undurchsichtigen Mechaniken, der fragmentierten Geschichte und den fordernden Bosskämpfen war von Sony ursprünglich nur für den japanischen Markt geplant worden.

Inhalt:
  1. Schwierige Spiele: Die Erben von Dark Souls
  2. Ashen und Remnant
  3. The Surge und Nioh
  4. Salt & Sanctuary und Ausblick

Wegen der ungewöhnlichen Designentscheidungen und einer wachsenden Fangemeinde galt es aber bald als Geheimtipp. Das von From Software entwickelte Programm wurde schließlich von Atlus und Bandai Namco auch in Amerika und Europa veröffentlicht.

2011 folgte mit der Umbenennung zu Dark Souls ein selbstbewusster Neustart der Reihe, der Rest ist Geschichte: Millionen Spieler sind dem Reiz der ebenso fordernden wie fairen und düsteren Mischung aus Action und Rollenspiel verfallen.

Mittlerweile drei Serienteile, zahlreiche Erweiterungen, die Ableger Bloodborne und zuletzt Sekiro - Shadows Die Twice haben das typische Gameplay-Rezept verfeinert, aber in erstaunlichem Ausmaß die Grundlagen beibehalten.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Diese Konventionen sind die Vorlage für eine ganze Reihe von Nachahmern, die sich unter dem Begriff der Souls-likes stetig vermehren. Grundlegende Charakteristika: verwinkelte und nicht-lineare Spielwelten, die Wiederauferstehung bereits getöteter Gegner bei Spielertod oder Respawn und nicht zuletzt der Fokus auf anspruchsvolles, skillbasiertes Gameplay.

Aber auch abseits der Epigonen hat die Souls-Reihe Spuren hinterlassen. Von Darksider bis zu Star Wars: Jedi - Fallen Order haben sich zahllose Spiele inspirieren lassen. Das von Souls-Macher Hidetaka Miyazaki perfektionierte Werk ist eines der einflussreichsten Spiele des letzten Jahrzehnts.

Die folgenden Spiele haben Souls-Fans in den letzten Jahren abseits der Originale zum Schwitzen gebracht, während sie sehnsüchtig auf hochoffiziellen Nachschub aus Japan warten - dazu mehr am Ende dieser Übersicht.

SEKIRO - Shadows Die Twice [PC]

Mortal Shell: Beeindruckender Nachfahre

Nur 15 Entwickler haben an diesem Indiegame gearbeitet, dabei sieht es aus wie ein AAA-Hochglanzprodukt. Und die noch bessere Nachricht für Souls-Fans: Das ganz neu erschienene Mortal Shell sieht nicht nur mindestens so großartig aus wie die Originale, sondern schafft es dank cleverer Innovationen und bewährter Gameplay-Elemente auch auf einen Ehrenplatz unter den Souls-likes.

Mit einigen - auch budgetbedingten - Einschränkungen: Es gibt nur vier Klassen samt deren Einzelwaffen und damit weniger Möglichkeiten im Kampf, und auch beim Umfang bleibt Mortal Shell mit etwa 15 Stunden von Anfang bis Ende hinter den großen Vorbildern zurück.

Trotzdem: Das Spiel, in dem man als eine Art magischer Parasit in den metallischen Panzern verschiedener toter Abenteurer gegen Monster und Magier antritt und dank origineller Blockmechanik ganz neue Kampftaktiken ausprobieren darf, ist auch in Sachen Rätselhaftigkeit, Dark-Fantasy-Atmosphäre und bis in kleinste übernommene Details ein würdiger Erbe der großen Vorbilder und damit das Souls-like der Stunde.

Erhältlich für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One; rund 30 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ashen und Remnant 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Gutes Onboarding spart viel Geld

Mit der Einarbeitung werden neue Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden. Firmen, die das Onboarding nicht gut machen, haben hohe vermeidbare Kosten.
Von Peter Ilg

IT-Jobs: Gutes Onboarding spart viel Geld
Artikel
  1. In eigener Sache: Golem.de sucht freie Autoren
    In eigener Sache
    Golem.de sucht freie Autoren

    Du bist IT-Profi und hast schon über dein Fachgebiet geschrieben - oder darüber nachgedacht? Dann schreib doch für uns!

  2. Revil: Mutmaßlicher Drahtzieher via Bitcoin-Zahlung identifiziert
    Revil
    Mutmaßlicher Drahtzieher via Bitcoin-Zahlung identifiziert

    Via Revil wurden Unternehmen um Millionen Euro erpresst. Deutsche Behörden haben nun den mutmaßlichen Kopf hinter der Ransomware ausgemacht.

  3. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Disc Edition + 2 Spiele jetzt bei MM bestellbar • PS5 Digital Edition + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe-SSD 69,90€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA-SSD 82,90€) • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ [Werbung]
    •  /