• IT-Karriere:
  • Services:

Ashen und Remnant

Ashen: Low-Poly-Schönheit zu zweit

Stellenmarkt
  1. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)
  2. Emsland Group, Emlichheim

Wer sich bislang vom unbarmherzigen Ruf der Souls-Spiele abgeschreckt fühlte, hat mit dem Anfang 2019 erschienen Ashen die beste Gelegenheit, in diese faszinierende Genrenische hineinzuschnuppern.

Das ist nämlich am ehesten so etwas wie Dark Souls light - mit sympathisch eigenständigen Details, darunter eine zentrale, stetig erweiterbare Siedlung, ein vereinfachtes Levelsystem und vor allem ein Fokus auf Multiplayer-Kooperation.

Standardmäßig ist jeweils ein schlagkräftiger NPC auf den Expeditionen dabei. Regelmäßig und oft nahezu unbemerkt wird dessen Rolle allerdings von menschlichen Mitspielern übernommen.

Wie Journey teilt einem auch Ashen zufällige Kooperationspartner zu, mit denen nicht per Chat, sondern nur via Gesten rudimentär kommuniziert werden kann - ein gelungenes System, das im besten Fall für besondere Multiplayer-Erlebnisse ohne Worte sorgt.

Der markante Low-Poly-Stil sorgt für ästhetische Eigenständigkeit und bietet trotzdem zahlreiche Wow-Momente. Ashen ist ein zugängliches, durchaus eigenständiges Souls-like für Einzelspieler, die unaufdringliche Multiplayer-Hilfe zu schätzen wissen.

Erhältlich für Windows-PC und Xbox One, rund 34 Euro.

Ashen - Xbox One - Download Code

Remnant - From the Ashes: Ambitionierter Genremix

Wer Remnant bislang als "Dark Souls mit Pistolen" wahrgenommen hat, verpasst etwas! Der recht einzigartige Science-Fantasy-Mix verbindet klassische Souls-like-Elemente mit dem Gameplay eines Cover-Shooters à la The Division, hat aber durchaus mehr zu bieten.

Allein oder im Koop-Modus tritt man hier in einer nach einer drögen ersten Stunde fantastisch bizarr werdenden Spielwelt sowohl im Fern- als auch Nahkampf gegen herausfordernde Monster und natürlich gegen Bossgegner an.

Was Remnant interessant macht, ist zum einen die Waffenvielfalt: Mit den richtigen Materialien lassen sich originelle Schusswaffen mit interessanten Modifikationen herstellen.

Zum anderen wird durch einen Zufallsgenerator jede neu gestartete Kampagne für sich einzigartig: Bosse werden variiert, manche Orte tauchen nicht oder an anderen Stellen auf und das Layout mancher Gebiete ist anders. Das macht Remnant zwar nicht gerade zum Rogue-like, sorgt aber für Motivation, ein weiteres Mal zu beginnen.

Wer ein Souls-like mit Fokus auf Schusswaffen probieren will, kann sich übrigens auch das solide Immortal Unchained als weitere Alternative ansehen.

Erhältlich für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One; rund 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Remnant: From the Ashes (Xbox One)
 Schwierige Spiele: Die Erben von Dark SoulsThe Surge und Nioh 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  2. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  3. (u. a. Microsoft Surface Book 2 Convertible mit 13,5 Zoll Display i5-8350U 256GB SSD für 1.258...
  4. 99,99€ (Vergleichspreis 198€)

dark_matter 07. Sep 2020 / Themenstart

Jedem das seine, aber für mich ist "Lernen durch wiederholtes Sterben" einfach langweilig...

BlindSeer 02. Sep 2020 / Themenstart

Ich sage ja immer: Das größte Hardcore Spiel ist Nethack. ;) Oh ja, gerade wenn man los...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

    •  /