Abo
  • Services:

Schwerwiegende Sicherheitsmängel: EU-Parlament blockiert Outlook-App für iOS

Der IT-Service des EU-Parlaments warnt vor der Installation der neuen Outlook-App für iOS. Hinter der Warnung könnte die Datenumleitung über einen Drittanbieter stecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Das EU-Parlament blockiert die Outlook-App für iOS.
Das EU-Parlament blockiert die Outlook-App für iOS. (Bild: Microsoft)

Der IT-Service des Europäischen Parlaments zieht offenbar Konsequenzen aus der Umleitung des Mailverkehrs bei der Benutzung von Microsofts neuer Outlook-App für iOS. Wie netzpolitik.org dokumentierte, hat die Generaldirektion Innovation und technologische Unterstützung (DG ITEC) "den Zugriff dieser Software auf die E-Mail-Konten des Europäischen Parlaments blockiert, um den Datenschutz und die Vertraulichkeit der Anwender zu gewährleisten".

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Als Grund für das Vorgehen werden "schwerwiegende Sicherheitsmängel" angegeben. Der IT-Service warnt vor der Installation der Anwendung und empfiehlt den Nutzern, Microsoft Outlook auf ihren mobilen Geräten zu löschen. Anschließend sollte das Passwort geändert werden.

Hinter der Warnung steht vermutlich die Tatsache, dass die neue Outlook-App stark der App Acompli ähnelt, die Microsoft übernommen hatte. Die E-Mails werden dabei über Microsofts Server geleitet. Auch beim Versenden der Mails geschieht das nicht in direkter Kommunikation mit dem eigenen Mailserver, wie es in den Datenschutzbestimmungen von Acompli heißt.

  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für iOS (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
  • Outlook für Android (Bild: Microsoft)
Outlook für iOS (Bild: Microsoft)

Sogar die Zugangsdaten für den Exchange-Account speichert Microsoft, um den Maileingang zu überwachen und dem iOS-Anwender auf Wunsch eine Push-Nachricht zu schicken, wenn eine neue Nachricht eintrifft. Die Outlook-App wurde vergangene Woche für iOS und iPad vorgestellt. Die Android-Version solle in Kürze folgen, schreibt das EU-Parlament. Die bisherige Android-Version besitzt nach Angaben von Microsoft derzeit noch weniger Funktionen als die iOS-Version.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

EvilSheep 08. Feb 2015

Sorry, aber das ist Blödsinn. Was da gemacht wurde/wird war auch vorher schon Pfuiii. Zum...

Tamashii 08. Feb 2015

Ich habe lieber eine perfekte Lösung als 1.000 unperfekte. Aber sowas ist der Feind des...

bassfader 08. Feb 2015

Genau das habe ich mich auch schon gefragt, irgendwie fehlt mir der Sinn und Zweck...

Omnibrain 08. Feb 2015

Ich überweise MS mein ganzes geld und die haben alle meine Daten. Dafür bezahlen sie...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /