Schwert und Schild: Leaker müssen 300.000 US-Dollar an Pokémon-Studio zahlen

Die zum Teil zu Nintendo gehörende The Pokémon Company hat sich im Rechtsstreit gegen zwei Leaker von Schwert und Schild durchgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pokémon Schwert und Schild
Artwork von Pokémon Schwert und Schild (Bild: Nintendo)

Ein paar im Internet veröffentlichte Seiten aus einem Lösungsbuch für das Ende 2019 veröffentlichte Pokémon Schwert & Schild kommen zwei Leaker teuer zu stehen. Die beiden Personen haben sich außergerichtlich bereit erklärt, jeweils 150.000 US-Dollar an den Hersteller The Pokémon Company zu überweisen, plus die Gerichts- und Anwaltskosten.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect w/m/d
    AVL List GmbH, Graz
  2. Teamleiter (w/m/d) IT-Kunden- und Anwendungsbetreuung
    PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V., Köln
Detailsuche

Einer der beiden Leaker hatte die Seiten aus dem Lösungsbuch fotografiert, der andere veröffentlichte diese Bilder dann auf Discord. Von dort aus fanden sie rasch ihren Weg in die entsprechenden Communitys.

Das geschah laut einem Bericht von Polygon vor der Veröffentlichung von Pokémon Schwert und Schild.

Teile der Community empört

Und es hatte tatsächlich große Auswirkungen: Auf Basis der abfotografierten Informationen hatten Teile der Community unter dem Hashtag #GameFreakLied massiv Stimmung gegen das Spiel gemacht. The Pokémon Company ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Nintendo, Creatures und eben Game Freak.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ein Vorwurf bezog sich etwa darauf, dass es lediglich 435 Sammelkreaturen statt der eigentlich erwarteten 900 gab. Die Entwickler begründeten die niedrige Zahl unter anderem damit, dass dadurch die Balance des Kampfsystems erheblich vereinfacht werde. Die meisten anderen Vorwürfe bestätigten sich später jedoch nicht, oder zumindest nicht im befürchteten Ausmaß.

Der genannte Hashtag schaffte es damals zeitweise recht weit nach oben in den weltweiten Trends auf Twitter. Trotz Boykottaufrufen war das Spiel allerdings von Anfang an ein Erfolg: Innerhalb der ersten Woche nach der Veröffentlichung fand es laut Hersteller rund sechs Millionen Käufer.

Pokémon Schwert und Schild schickt Spieler in eine an das vorindustrielle Großbritannien angelehnte Region namens Galar. Dort soll man sich als Trainer in Arenakämpfen und beim Sammeln der Taschenmonster gegen Rivalen durchsetzen, dazu kommen Minigames und immer wieder kleinere Rätsel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 und hat sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Gaius Baltar 26. Jun 2021 / Themenstart

Ähm, die Gerichtskosten kommen obendrauf, siehe Artikel.

Gagadolf 26. Jun 2021 / Themenstart

Es geht nicht darum dass alle Pokemon fangbar sein müssen, sondern darum dass man alle...

gadthrawn 24. Jun 2021 / Themenstart

Für die Windows 11 leaks... ;-)

xPandamon 24. Jun 2021 / Themenstart

Ich find's auch bescheuert. Die Spiele waren eine massive Enttäuschung, mitunter weil...

Hotohori 23. Jun 2021 / Themenstart

Dennoch zieht ein Bild deutlich mehr als Worte. Und da es wohl eingescannte Seiten waren...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /