Reagan verriet Nachrichtenquelle

Offensichtlich wurde die Tatsache, dass die Crypto-Geräte offenbar kompromittiert waren, im Jahr 1986. Nach dem Bombenattentat auf die Berliner Disco La Belle machte der damalige US-Präsident Ronald Reagan Libyen für den Anschlag verantwortlich und sagte: "Unsere Beweise sind präzise und unwiderlegbar." Als Beweise nannte er entsprechende Anweisungen, die die libysche Botschaft in Ost-Berlin vor dem Attentat erhalten haben soll.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
Detailsuche

Schwieriger wurde die Situation im Jahr 1992, als die iranische Regierung den Crypto-Vertreter Hans Bühler wegen Spionageverdachts festnahm. Obwohl Bühler nicht zu den Eingeweihten gehörte und zu der Spionageaktion nichts aussagen konnte, hielt ihn Iran neun Monate lang fest und ließ ihn erst gegen ein hohes Lösegeld frei. Da Bühler wegen kritischer Fragen nach seiner Rückkehr entlassen wurde, kam es schließlich zum Prozess. Schon Der Spiegel wunderte sich 1996, dass noch vor der Verhandlung, "in der womöglich peinliche Details ans Licht gekommen wären", die Firma einem Vergleich zugestimmt habe.

Ausstieg im Jahr 1993

Der BND soll bereits 1993 aus der Crypto AG wieder ausgestiegen und seine Anteile für 17 Millionen US-Dollar verkauft haben. Die CIA soll hingegen erst in den Jahren 2017/2018 die Firma verkauft und aufgeteilt haben. Dabei soll die CIA zwischen 50 und 70 Millionen Dollar eingenommen haben.

Basis der Berichte war laut ZDF ein Treffen von Geheimdienstveteranen auf dem Berliner Teufelsberg im Jahr 1999. Dabei sollten die Agenten beschlossen haben, einen Bericht über die streng geheime Operation zu erstellen. Während die CIA-Agenten nach zwei Jahren ein 96-seitiges Papier vorgelegt hätten, brauchten die BND-Mitarbeiter für ihre Erinnerungen etwas länger, erhielten dazu aber die Erlaubnis des damaligen BND-Chefes Ernst Uhrlau.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weder der Bundesnachrichtendienst noch das Bundeskanzleramt oder die Firma Siemens wollten auf Anfrage des ZDF eine Stellungnahme zu den Berichten abgeben. Der BND habe allerdings Ende Januar 2020 bereits das Parlamentarische Kontrollgremium des Deutschen Bundestages über die geplante Berichterstattung mit dem Hinweis informiert, "dass die Sache ja gar nicht neu sei". Das trifft in der Tat zu, doch die nun enthüllten Details machen das Ausmaß der Operation Rubikon deutlich sichtbarer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Schweizer Crypto AG: Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  1.  
  2. 1
  3. 2


gaym0r 31. Mär 2020

https://de.wikipedia.org/wiki/One-Time-Pad#Zusammenfassung Bitte den Punkt "Nachteile...

gaym0r 31. Mär 2020

Und wo hat Torflow die Info her, dass dort die ganzen Nodes stehen sollen? Die haben doch...

mackes 17. Feb 2020

Schwachsinn, da ist nichts als Wald der klösterlichen Forstverwaltung. Quelle: ich...

4Chris4 14. Feb 2020

Es gibt auch Threema Work, was in einem Abo verrechnet wird. Ich vermute, dass Threema...

Manto82 13. Feb 2020

Grad hatte ich hier einen Werbeanruf ... "Schönen guten Tag, mein Name ist XYZ von der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Leistungsschutzrecht: Corint Media fordert von Facebook 190 Millionen Euro
    Leistungsschutzrecht
    Corint Media fordert von Facebook 190 Millionen Euro

    Die Verwertungsgesellschaft verlangt von Facebook nur die Hälfte von dem, was Google zahlen soll.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /