Abo
  • Services:
Anzeige
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Schweiz: Swisscom zeigt, wie Glasfaserausbau geht

Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Die Swisscom wird den meisten Kunden in den kommenden Jahren sehr hohe Datenraten bieten. 30 Prozent erhalten FTTH, 40 Prozent 500 MBit/s mit G.fast.

Die Swisscom will bis zum Jahr 2020 beim Festnetzausbau bei 85 Prozent der Anschlüsse eine Datenrate von über 100 MBit/s erreichen. Das erklärte das Unternehmen am 3. Mai 2017 Golem.de auf Nachfrage. 90 Prozent sollen über 80 MBit/s erreichen.

Anzeige

Dabei sollen 30 Prozent der Anschlüsse FTTH (Fiber To The Home) und damit 1 GBit/s haben. FTTS-G.fast (Fiber To The Street) erhalten 40 Prozent der Zugänge, hier ist eine Datenrate von bis zu 500 MBit/s möglich, da weiter ein Teil des Zugangs aus Kupferkabel besteht.

Auf FTTS/C-Vectoring mit bis zu 100 MBit/s werden nur 20 Prozent der Zugänge beschränkt bleiben. 10 Prozent kommen mit FTTC/DSL-LTE Bonding auf maximal 20 MBit/s. Gegenwärtig hat Swisscom rund 3,6 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit mehr als 50 MBit/s erschlossen. Bis Ende März 2016 hatte Swisscom über 1,1 Millionen mit FTTH angebunden. Im Oktober 2016 hatte das Unternehmen mitgeteilt: "Bei FTTS werden Glasfasern bis rund 200 Meter vor die Gebäude verlegt. Für die restliche Strecke nutzen wir die bestehende Kupferkabel-Infrastruktur. Im Jahr 2017 folgt die Integration des Übertragungsstandards auch in die 48-Port Hardware sowie in den Fibre to the Building (FTTB) Ausbau."

Bündelangebot soll neue Kunden bringen

Ende März 2017 nutzten rund 1,7 Millionen Kunden ein Bündelangebot mit Festnetz, Internet und TV, was einem Anstieg im Jahresvergleich um 18,6 Prozent entspricht. Mit InOne bietet Swisscom ein Angebot, das Festnetz, Breitband, Swisscom TV und mobile Flatrates für bis zu fünf Personen kombiniert.

Die Zahl der Breitbandanschlüsse sank im ersten Quartal um 0,2 Prozent, die der Festnetztelefonie-Anschlüsse um 3 Prozent auf 2,3 Millionen.

Swisscom erwartet für 2017 einen Nettoumsatz von 11,6 Milliarden Schweizer Franken (10,7 Milliarden Euro), ein EBITDA von 4,2 Milliarden Franken (3,8 Milliarden Euro) und Investitionen von 2,4 Milliarden Franken (2,2 Milliarden Euro).


eye home zur Startseite
Ovaron 08. Mai 2017

"Großstädte sind nach einer Begriffsbestimmung der Internationalen Statistikkonferenz...

Themenstart

neocron 08. Mai 2017

Danke Captain! das hast du super erkannt ... war auch nichteinmal ansatzweise meine...

Themenstart

Faksimile 05. Mai 2017

Verdient oder bekommt? Das ist nicht immer so klar!?

Themenstart

Dwalinn 04. Mai 2017

Also ich habe in meinem Dorf DSL... meckern bringt halt nichts die Telekom ist kein...

Themenstart

Caturix 03. Mai 2017

Also ich habe Internet mit Salt 4g/Lte alles andere Hispeed Internet ist bei uns nicht...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Springer Nature, Berlin
  3. Experis GmbH, Berlin
  4. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 101,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 119,33€
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 24,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel