Abo
  • Services:
Anzeige
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Schweiz: Swisscom zeigt, wie Glasfaserausbau geht

Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom
Arbeiten am FTTH-Netz der Swisscom (Bild: Swisscom)

Die Swisscom wird den meisten Kunden in den kommenden Jahren sehr hohe Datenraten bieten. 30 Prozent erhalten FTTH, 40 Prozent 500 MBit/s mit G.fast.

Die Swisscom will bis zum Jahr 2020 beim Festnetzausbau bei 85 Prozent der Anschlüsse eine Datenrate von über 100 MBit/s erreichen. Das erklärte das Unternehmen am 3. Mai 2017 Golem.de auf Nachfrage. 90 Prozent sollen über 80 MBit/s erreichen.

Anzeige

Dabei sollen 30 Prozent der Anschlüsse FTTH (Fiber To The Home) und damit 1 GBit/s haben. FTTS-G.fast (Fiber To The Street) erhalten 40 Prozent der Zugänge, hier ist eine Datenrate von bis zu 500 MBit/s möglich, da weiter ein Teil des Zugangs aus Kupferkabel besteht.

Auf FTTS/C-Vectoring mit bis zu 100 MBit/s werden nur 20 Prozent der Zugänge beschränkt bleiben. 10 Prozent kommen mit FTTC/DSL-LTE Bonding auf maximal 20 MBit/s. Gegenwärtig hat Swisscom rund 3,6 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit mehr als 50 MBit/s erschlossen. Bis Ende März 2016 hatte Swisscom über 1,1 Millionen mit FTTH angebunden. Im Oktober 2016 hatte das Unternehmen mitgeteilt: "Bei FTTS werden Glasfasern bis rund 200 Meter vor die Gebäude verlegt. Für die restliche Strecke nutzen wir die bestehende Kupferkabel-Infrastruktur. Im Jahr 2017 folgt die Integration des Übertragungsstandards auch in die 48-Port Hardware sowie in den Fibre to the Building (FTTB) Ausbau."

Bündelangebot soll neue Kunden bringen

Ende März 2017 nutzten rund 1,7 Millionen Kunden ein Bündelangebot mit Festnetz, Internet und TV, was einem Anstieg im Jahresvergleich um 18,6 Prozent entspricht. Mit InOne bietet Swisscom ein Angebot, das Festnetz, Breitband, Swisscom TV und mobile Flatrates für bis zu fünf Personen kombiniert.

Die Zahl der Breitbandanschlüsse sank im ersten Quartal um 0,2 Prozent, die der Festnetztelefonie-Anschlüsse um 3 Prozent auf 2,3 Millionen.

Swisscom erwartet für 2017 einen Nettoumsatz von 11,6 Milliarden Schweizer Franken (10,7 Milliarden Euro), ein EBITDA von 4,2 Milliarden Franken (3,8 Milliarden Euro) und Investitionen von 2,4 Milliarden Franken (2,2 Milliarden Euro).


eye home zur Startseite
teleborian 30. Mai 2017

Ich weiss nicht wie der gerechnet wird, also verfügbar versus genutzt. Was ich weiss ist...

Ovaron 08. Mai 2017

"Großstädte sind nach einer Begriffsbestimmung der Internationalen Statistikkonferenz...

neocron 08. Mai 2017

Danke Captain! das hast du super erkannt ... war auch nichteinmal ansatzweise meine...

Dwalinn 04. Mai 2017

Also ich habe in meinem Dorf DSL... meckern bringt halt nichts die Telekom ist kein...

Caturix 03. Mai 2017

Also ich habe Internet mit Salt 4g/Lte alles andere Hispeed Internet ist bei uns nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Nash Technologies Stuttgart GmbH, Böblingen
  2. Deloitte, Berlin
  3. SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Düsseldorf
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  2. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  3. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  4. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  5. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  6. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

  7. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  8. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an

  9. Elektromobilität

    Londoner E-Taxi misst falsch

  10. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: 100 Mbit/s bei der Telekom

    Sinnfrei | 12:58

  2. Re: Ich brauche kein Volumen

    fox82 | 12:56

  3. Re: Endlich mal eine sinnvolle Kombination

    M.P. | 12:55

  4. Re: Andere hersteller haben auch keine Lösung

    cry88 | 12:55

  5. Re: Meltdown for dummies

    Conos | 12:54


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:58

  5. 11:48

  6. 11:27

  7. 11:15

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel