• IT-Karriere:
  • Services:

Schweiz: Swisscom hat Refarming von GSM abgeschlossen

Die Swisscom hat das Refarming seiner GSM-Frequenzen fertiggestellt. Vom Netz genommen ist der Dienst schon etwas länger.

Artikel veröffentlicht am ,
Sunrise will sein 2G-Netz noch bis mindestens Ende 2022 weiterlaufen lassen.
Sunrise will sein 2G-Netz noch bis mindestens Ende 2022 weiterlaufen lassen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der größte Mobilfunkbetreiber der Schweiz, die Swisscom, hat ihr Netz der zweiten Generation (2G/GSM) bereits in der vergangenen Woche abgeschaltet. Das sagte Swisscom-Sprecherin Esther Hüsler Golem.de am 13. April 2021 auf Anfrage. "Den Dienst haben wir letzte Woche vom Netz genommen; das Refarming wurde aber erst heute abgeschlossen." Die GSM-Frequenzen liegen im Bereich von 850 bis 1.900 MHz.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Zuerst berichtete das Onlinemagazin Teltarif.de über die Abschaltung. Die Swisscom erklärte zuvor dem Schweizer Nachrichtenportal Nau.ch: "Nur noch 0,03 Prozent des Datenverkehrs laufen aktuell über das 2G-Netz. Jedoch belegt 2G 10 Prozent der Netzkapazität." Laut früheren Aussagen wollte Swisscom in dem Frequenzbereichen 4G und 5G-Dienste betreiben.

"Mit dem Refarming stärken wir in erster Linie unsere bestehenden UMTS- und LTE-Bänder, wo wir jetzt die durch die 2G-Abschaltung frei gewordene Leistung einsetzen", sagte Hüsler.

Sunrise, der zweitgrößte Schweizer Mobilfunkbetreiber, will sein 2G-Netz noch bis mindestens Ende 2022 weiterlaufen lassen. Auch Salt (Orange) kündigte die Abschaltung seines GSM-Netzes an.

Bundesnetzagentur: 2G ist so leistungsfähig wie 3G

GSM (Global System for Mobile Communications) werde als Mobilfunkstandard der zweiten Generation (2G) bezeichnet, da die Datenübertragung im Gegensatz zur ersten Generation der Mobiltelefone nicht analog, sondern digital erfolge, erklärt die Bundesnetzagentur in Deutschland.

"Der Standard wurde von 1982 bis 1990 in Europa entwickelt (zuerst innerhalb der CEPT, danach bei ETSI). Das GSM-System war ursprünglich für den Sprachtelefoniedienst ausgelegt. Die steigende Nachfrage nach neuen schnelleren Datendiensten wurde schon bald erkannt und der GSM-Standard wurde mit neuen Funktionalitäten wie HSCSD (High Speed Circuit Switched Data), GPRS (General Packet Radio Service) und EDGE (Enhanced Data rates for GSM Evolution) erweitert." Auch heute werde die GSM-Technologie in der Standardisierung weiterentwickelt und biete inzwischen ähnliche Datenraten wie die Systeme der dritten Mobilfunkgeneration. GSM wird weltweit eingesetzt, in circa 220 Ländern und über 860 Netzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

M.P. 14. Apr 2021 / Themenstart

Interessant wird dann auch der Fall "Auslandsurlaub": Hat ein für den deutschen Markt...

beta 14. Apr 2021 / Themenstart

Warum geht mein Fahrstuhlalarm nicht? Warum geht meine Alarmanlage nicht? Warum...

twiro 14. Apr 2021 / Themenstart

Andere Länder, andere... Prioritäten Das gilt neben GSM und UKW auch bspw. für eine...

Rolf Schreiter 14. Apr 2021 / Themenstart

Schaun mer mal..

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /