Schweiz: 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Nach 2013 sind bei der Swisscom erneut Nutzerdaten weggekommen: Über den Account eines Vertriebspartners kopierten Unbekannte 800.000 Daten. Immerhin sollen keine Passwörter betroffen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Swisscom-Telefonzelle
Eine Swisscom-Telefonzelle (Bild: Fabrice Coffrini/Getty Images)

Bei dem Schweizer Telekommunikationsanbieter Swisscom wurden von Unbekannten rund 800.000 Kundendaten kopiert, wie das Unternehmen selbst mitteilt. Einen Hack soll es dabei nicht gegeben haben, sondern einen unberechtigten Datenzugriff bei einem Vertriebspartner. Passwörter oder Zahlungsdaten sollen nicht betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
  2. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Betroffen sind rund 800.000 Daten, darunter Namen, Adressen, Telefonnummern und Geburtsdaten. "Besonders schützenswerte Personendaten" wie Passwörter, Gesprächs- oder Zahlungsdaten sind nach Angaben von Swisscom nicht darunter. Über die Angreifer weiß das Unternehmen bislang nichts. Einziger Anhaltspunkt sei "eine französische IP-Adresse."

Die Zugänge des Vertriebspartners sollen mittlerweile gesperrt sein, außerdem will Swisscom massenhafte Datenabfragen in Zukunft besser erkennen und unterbinden. Dazu soll das eigene Sicherheitskonzept überarbeitet werden. Philippe Vuillemier, Leiter Group Security bei Swisscom, sagte: "So etwas wird nicht mehr passieren."

Vertriebspartner sollen noch in diesem Jahr für den Zugriff auf Nutzerdaten verpflichtend Zwei-Faktor-Authentifizierung einsetzen müssen. Außerdem schaltete das Unternehmen den eidgenössichen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) ein.

Swisscom-Kunden können prüfen, ob sie betroffen sind

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Wer Swisscom-Kunde ist, kann nach Angaben des Unternehmens aus dem Mobilfunknetz eine SMS mit dem Stichwort Info an die Nummer 444 senden und so feststellen, ob persönliche Daten kopiert wurden oder nicht. Das Unternehmen rät "generell zur Vorsicht", wenn ungewöhnliche Kontaktaufnahmen oder Marketinganrufe auftreten.

Schon im Jahr 2013 hatte es bei Swisscom einen Datenschutzvorfall gegeben. Damals waren Datensicherungen aus Bandlaufwerken nicht geschreddert worden, sondern in falschen Händen gelandet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Nuratrue: Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
    Nuratrue
    Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer

    Die Nuratrue haben keine Kabel, bieten aber dennoch Nuras automatische Klangoptimierung. Der Akku soll 6 Stunden durchhalten.

William 08. Feb 2018

Also ich habe leider überhaupt gar keine Ahnung was es für Anbieter mit welchen Preisen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /