Abo
  • Services:

Schwarzkopien-Appstore: Jailbreak für iOS 7 gerät in Verruf

Wer den iOS-7-Jailbreak von Evad3rs auf einem chinesischsprachigen iOS nutzt, erhält Zugang zum chinesischen App Store Taig, der auch Schwarzkopien enthält. Evad3rs hat zwar für die Einbindung von Taig Geld erhalten, streitet aber ab, die Schwarzkopien zu billigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Evad3rs installiert auf chinesischsprachigen iOS-Geräten den App Store Taig.
Evad3rs installiert auf chinesischsprachigen iOS-Geräten den App Store Taig. (Bild: Evad3rs)

Evad3rs hat mit Taig einen chinesischsprachigen, alternativen App Store in seinen Jailbreak für iOS 7 gepackt, den nur derjenige sieht, der ein Apple-Gerät dieser Sprache betreibt. Er enthält nach Angaben von Jay Freeman auch Schwarzkopien bekannter Software. Jay Freeman alias Saurik hat mit Cydia ebenfalls einen Paketmanager für iOS entwickelt, der im Jailbreak enthalten ist.

Evad3rs wollte keine Schwarzkopien

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Im Vertrag mit Taig habe Evad3rs ausgeschlossen, dass in dessen App Store Schwarzkopien angeboten werden dürfen. Trotz des Abkommens befindet sich nach Angaben der Jailbreak-Entwickler nun doch entsprechende Software in Taig. Das sei inakzeptabel und man habe unermüdlich daran gearbeitet, die Schwarzkopien zu beseitigen. Taig werde aus dem Jailbreak vollständig entfernt, wenn das Problem nicht geklärt werden könne - und wieder neue Raubkopien auftauchen. Der Anwender kann Taig jederzeit von seinem iOS-Gerät manuell löschen.

Evad3rs erklärt in seiner Stellungnahme auch, warum der Jailbreak jetzt erschien. Freeman sei ebenfalls mit einem Unternehmen im Gespräch gewesen und habe geplant, bald mit einer anderen Gruppe einen anderen Jailbreak zu veröffentlichen, so Evad3rs. Daraufhin habe Evad3rs den eigenen Jailbreak freigegeben - wohl wissend, das Cydia und Jailbreak-Tweaks noch angepasst werden müssen. Das werde in den nächsten Tagen sowieso passieren, dachte sich Evad3rs.

Saurik warnte vor Taig

Freeman selbst schrieb auf Twitter, dass er von der Veröffentlichung überrascht wurde, weil er vorab keine Testversion erhielt. Den Deal zwischen Evad3rs und Taig machte Freeman daraufhin öffentlich. Er kannte das Angebot nach eigenen Angaben schon seit zwei Monaten und hielt es nicht für seriös. Er habe daraufhin versucht, einen besseren Deal mit einem anderen Unternehmen zu finden. Dass Geld geflossen ist, gibt Evad3rs unumwunden zu - nannte jedoch nicht die Höhe und sieht es auch als legitim an, den chinesischen App Store für Geld einzubinden.

Obfuscator im Jailbreak

Die Gruppe zeigt sich betrübt, dass nun Anschuldigungen laut werden, dass der Jailbreak Malware enthalte. Die Binaries seien verschleiert, um sie vor Reverse Engineering zu schützen und es Dritten schwerzumachen, Abwandlungen davon in eigenem Namen zu veröffentlichen, argumentieren die Jailbreak-Entwickler. Allerdings macht das auch die Suche nach weiteren Überraschungen im Code schwer. Das erwähnt Evad3rs aber nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

Anonymer Nutzer 25. Dez 2013

Wird auch mal Zeit, das Cydia-Monopol zu hinterfragen, denn Saurik ist auch kein...

Phreeze 24. Dez 2013

hat das schon wer ? mich nervt dass man mit dem billigen Apple-menu kein E/4G ausschalten...

Fuchs 23. Dez 2013

Buuh Golem! Benutzt endlich mal den korrekten Terminus. Kriminelle pflegen auch eine...

chris m. 23. Dez 2013

bei mir war der grund dieses alternative entwicklungs-toolset das unter win32 geht. aber...

Anonymer Nutzer 23. Dez 2013

Zum Schließen der Lücke gehört auch, dass der Fix beim Endnutzer ankommt. Das haben die...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /