Abo
  • Services:

Schwachstellen: Fernzugriff öffnet Autotüren

Einem Hacker ist es gelungen, sich in die Software Onstar Remotelink des US-Autoherstellers General Motors einzuklinken. Damit lässt sich das Fahrzeug entriegeln und sogar starten. Wegfahren konnte er mit dem gehackten Fahrzeug aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Hacker Samy Kamkar hat sich mit einem selbst gebastelten Access Point in Fahrzeuge von GM eingeklinkt.
Der Hacker Samy Kamkar hat sich mit einem selbst gebastelten Access Point in Fahrzeuge von GM eingeklinkt. (Bild: Samy Kamkar)

Onstar Remotelink ist eine Komfortfunktion, die General Motors (GM) in neue Fahrzeuge integriert. Per iOS-App kann ein Fahrzeug auf weitläufigen Parkplätzen verortet, entriegelt und auch gestartet werden. In der Kommunikation zwischen App und Fahrzeug hat der Hacker Samy Kamkar aber eine Schwachstelle entdeckt, die eine Man-in-the-Middle-Attacke ermöglicht. General Motors hat nach eigenen Angaben die Lücke bereits repariert. Onstar Remotelink solle im Laufe des Jahres auch in neuen Modellen der GM-Tochter Opel integriert werden, schreibt Spiegel Online.

Stellenmarkt
  1. Thorlabs GmbH, Dachau
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Kamkar hat für seine Machbarkeitsstudie für etwa 100 US-Dollar einen eigenen WLAN-Hotspot zusammengebaut. Der ließe sich problemlos in der Nähe oder an einem Auto anbringen. Das iOS-Gerät müsse sich dann nur mit seinem Access Point verbinden, und schon habe er weitgehende Kontrolle über das Fahrzeug, sagte Kamkar zu Wired.

Unzureichende Zertifikatsprüfung

Die Schwachstelle liege in der mangelnden Überprüfung der Zertifikate, die die App verwendet, um eine SSL-Verbindung zu den Servern des Onstar-Netzwerks aufzubauen. Trotz verschlüsselter Kommunikation lässt sich der Datenverkehr mit einem eigenen Zertifikat abgreifen. So gelangte Kamkar an die Zugangsdaten des Besitzers. Sein selbst gebastelter Access Point besteht aus einem Raspberry Pi. Die gestohlenen Daten werden über ein integriertes GSM-Modul an ihn weitergeleitet.

Die Schwachstelle sei nicht in der Software des Fahrzeugs selbst, betont Kamkar. Obgleich er mit den gestohlenen Daten genau die Komfortfunktionen nutzen kann, die die Remotelink-App bietet, mit dem Auto wegfahren oder es während der Fahrt manipulieren, kann er nicht. Das Fahrzeug lässt sich zwar vorübergehend starten, der Motor stellt sich aber automatisch nach kurzer Zeit wieder ab, wenn der echte Schlüssel nicht zwischenzeitlich im Fahrzeug verwendet wird. Immerhin könnten die Position des Fahrzeugs verfolgt, die Türen entriegelt und der akustische Alarm ausgelöst werden, sagte Kamkar zu Wired. Er will seine Recherchen auf der Hackerkonferenz Defcon 2015 in Las Vegas im August 2015 präsentieren.

Fahrzeugsoftware im Visier der Hacker

Erst kürzlich wurde ein deutlich gravierenderer Angriff auf Fahrzeugsysteme gemeldet. Über den digitalen Sendestandard DAB können Angreifer Schadcode auf ein Auto übertragen. Danach konnten die IT-Sicherheitsforscher des Computer-Sicherheitsunternehmens NCC Group etwa in die Lenkung eingreifen oder die Bremsen manipulieren. So sei es beispielsweise möglich, über das Infotainment-System den Assistenten auszuschalten, der den Abstand zum vorausfahrenden Auto regelt und bei zu nahem Auffahren automatisch bremst.

Zuvor hatten die Sicherheitsexperten Charlie Miller und Chris Valasek vorgeführt, dass es möglich ist, über das Infotainment-System Uconnect von Fiat-Chrysler die Kontrolle über einen Jeep Cherokee zu übernehmen. Sie konnten während der Fahrt die Lautstärke der Musik verändern, die Scheibenwischer und das Auto abbremsen. Daraufhin hatte der Autobauer Fiat Chrysler Automobiles 1,4 Millionen Modelle der Marken Dodge, Ram und Jeep zurückgerufen. Ein von Uconnect bereitgestelltes Update lässt sich nur direkt über einen USB-Stick einspielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

photoliner 03. Aug 2015

Dann bleibt nur zu hoffen, dass du eine gute Hausratversicherung oder erweiterte KFZ...

Captain 03. Aug 2015

Vom Nachweis des Einbruchs mal abgesehen, viel Spass mit der Versicherung...

Moe479 02. Aug 2015

wenn mir einer meinen schlüssel-bund 'entwendet' habe ich das gleiche oder ein noch viel...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /