Abo
  • Services:

Massive Fehlkonfigurationen

Bei den Untersuchungen konnten wir feststellen, dass die meisten gefundenen Anlagen massiv fehlerhaft konfiguriert waren. Oftmals waren die Firewalls schlichtweg schlecht oder falsch eingestellt, so dass unter Ansprache bestimmter Ports Zugriff auf Applikationen möglich wurde. Darüber hinaus war eine transportverschlüsselte Verbindung mittels SSL/TLS (HTTPs) in den meisten Fällen (mehr als 80 Prozent) nicht eingerichtet. Selbst wenn die Erreichbarkeit des Systems über das Internet also vorgesehen wäre, könnten Angreifer im gleichen Netz mittels Sniffing den Netzwerkverkehr belauschen und diese Informationen nutzen, um Kontrolle über die Steuerungen zu übernehmen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. TechniaTranscat GmbH, Karlsruhe oder Dortmund

Es ist überraschend genug, dass solche Systeme sich überhaupt im Internet finden lassen, denn eigentlich sollten diese abgeschirmt betrieben werden. Schließlich handelte es sich mitunter um öffentliche und teilweise kritische Infrastrukturen, also besonders schützenswerte IT-Systeme.

Die Hersteller sollten handeln

Es ist zudem fraglich, ob der Hersteller gegenüber den Kunden eine gewisse Informationspflicht zu erfüllen hat, wie die Software bzw. Anlage sicher zu betreiben ist. In jedem Fall zeigt sich, dass mit den vorliegenden Informationen viele Betreiber oder sogar Reseller auf die zusätzliche Sicherung der Systeme verzichten. Vermutlich fehlt ein Bewusstsein für Sicherheit, woraus sich durchaus ein Handlungsbedarf für den Hersteller ableiten lässt.

Im April 2016 teilte der Hersteller der von uns untersuchten Systeme mit, dass ein Informationsdokument zu diesem Thema zurzeit in Bearbeitung sei und Mitte Mai zur Verfügung stehen werde. Auf erneute Anfrage Anfang Juni 2016 reagierte er nicht.

Auch bei vielen Systemen für das Internet of Things (IoT) zeigt sich, dass sich diese zwar sicher konfigurieren lassen, in der Standardeinstellung aber häufig ungesichert ausgeliefert werden, wie etwa das Zigbee-Türschloss. Bei der von uns untersuchten Software wird beispielsweise ein automatisches Port Binding an allen verfügbaren Netzwerkanschlüssen vorgenommen. Das bedeutet, sobald einer dieser Anschlüsse direkt in das Internet führt, dass die Applikation auch darüber abrufbar ist.

 Wer Sicherheitslücken findet, hat ProblemeWas getan werden muss 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 128,15€ + Versand
  2. bei Alternate.de
  3. bei dell.com
  4. ab 349€

Bachsau 04. Okt 2016

Ich finde das Vorgehen grundfalsch, die Betroffenen nur kurz darauf hinzuweisen. Klar...

Atalanttore 12. Aug 2016

Die Namen der unwilligen Hersteller fehlerhafter Steuerungssoftware im Internet nennen...

Clokwork79 18. Jul 2016

...dann sind die Probleme gelöst *wegduck*

User_x 18. Jul 2016

Welche Gefahren gehen von euren Anlagen aus, falls diese Kompromittiert würden?

joypad 17. Jul 2016

kwt


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /