Abo
  • Services:

Schwachstelle: Yosemite schreibt Firefox-Eingaben mit

Unter Mac OS X 10.10 werden sämtliche Eingaben im Browser Firefox protokolliert. Mozilla spricht von einer schweren Schwachstelle, die in der aktuellen Version des Browsers geschlossen ist. Die Protokolldateien sind allgemein zugänglich und sollten gelöscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter Mac OS X 10.10 werden sämtliche Eingaben in Firefox 33 protokolliert.
Unter Mac OS X 10.10 werden sämtliche Eingaben in Firefox 33 protokolliert. (Bild: Mozilla)

Sämtliche Eingaben im Firefox-Browser unter Mac OS X 10.10 alias Yosemite werden protokolliert. Die entsprechende Log-Datei wird im allgemein lesbaren Verzeichnis Tmp abgelegt. Die jetzt entdeckte Schwachstelle ist in Version 34 des Browsers geschlossen worden. Nutzer sollten die Protokolldatei löschen, nachdem der Browser aktualisiert wurde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Der Fehler tritt laut Mozilla nur unter Mac OS X 10.10 auf. Dort protokolliert das Core-Graphics-Framework sämtliche Eingaben in Firefox und Thunderbird mit. Die Protokolldatei mit dem Namen CGLog_firefox oder CGLog_thunderbird wird im /tmp-Ordner abgelegt, der von allen Anwendungen und Benutzern eingesehen werden kann. In der Datei werden auch private Daten abgelegt, darunter Namen oder Passwörter, die der Anwender in dem Browser eingibt.

Core Graphics schreibt mit

In Mac OS X 10.6 bis 10.9 sei die Protokollierung durch Core Graphics ausgeschaltet gewesen, obwohl sie verfügbar gewesen sei, heißt es in einem entsprechenden Blog-Eintrag. Alle Anwendungen, die die Speicherverwaltung Jemalloc verwenden, sind davon betroffen. Grund dafür sei eine fehlerhafte Initialisierung in Core Graphics. In Produkten von Mozilla sei die Protokollierung der Eingaben durch das Core-Graphics-Framework ausgeschaltet. In Mac OS X 10.10.2 Beta wurde offenbar die Protokollierung durch Apple wieder deaktiviert.

Über den Finder können die Dateien nicht aufgespürt werden. Stattdessen muss das Terminal geöffnet und dort zunächst der Befehl cd /tmp eingegeben werden. Mit ls -al lässt sich feststellen, ob die Protokolldateien vorhanden sind. Sie tragen den Präfix CGLog_firefox samt einer numerischen Zeichenfolge. Es könnten auch mehrere Dateien vorhanden sein. Mit rm -f Dateiname lassen sie sich löschen.

In Firefox 34, Firefox ESR 31.3 und Thunderbird 31.3 ist der Fehler behoben, der die Kennziffer CVE-2014-1595 erhalten hat. Unter Mac OS X wird Firefox standardmäßig automatisch im Hintergrund aktualisiert. Die Option lässt auch ausschalten.

Nachtrag vom 5. Dezember 2014, 18:10 Uhr

Wir haben den Text um eine Anleitung zur Löschung der Dateien ergänzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  4. 4,99€

quadronom 12. Dez 2014

Das startet ganz sicher NICHT den Finder mit Adminrechten....

Thaodan 08. Dez 2014

OS X blendet die normalen Unix Ordner wie tmp und var aus. Du wirst nur im terminal was...

Yes!Yes!Yes! 08. Dez 2014

die ich von einem Unternehmen wie Mozilla, dass jedes Jahr mehr als hundert Millionen...

jt (Golem.de) 05. Dez 2014

Besten Dank! Der Text wird ergänzt.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /