Abo
  • IT-Karriere:

Schwachstelle: MKV-Dateien können Android einfrieren

Vorsicht beim Filmegucken auf dem Android-Smartphone. Eine manipulierte MKV-Datei kann das gesamte System einfrieren. Befindet sie sich bereits auf dem Gerät, hilft auch ein Neustart nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine manipulierte MKV-Datei kann einen Pufferüberlauf in Androids Mediaserver verursachen.
Eine manipulierte MKV-Datei kann einen Pufferüberlauf in Androids Mediaserver verursachen. (Bild: Trend Micro)

Mit manipulierten Videos in einem Matroska-Container - sie haben meist die Dateiendung MKV - lässt sich ein Android-Smartphone so gut wie lahmlegen. Laut Trend Micro, dem Entdecker der Schwachstelle, liegt der Fehler im Mediendienst von Android und wird dann ausgelöst, wenn Mediendateien vom System indiziert werden. Es reiche, eine manipulierte MKV-Datei auf einer Webseite einzubetten, um ein Gerät einzufrieren. Wenn die MKV-Datei samt einer App im Autostart-Modus auf dem System installiert ist, bleibt das mobile Gerät auch nach einem Neustart unbrauchbar. Selbst eine Anmeldung ist dann nicht mehr möglich.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Betroffen sind laut Trend Micro alle Android-Versionen ab 4.3 alias Jelly Bean. Der Hersteller von Anti-Viren-Software hat nach eigenen Angaben Google bereits Mitte Mai 2015 über die Schwachstelle informiert, ihr aber eine niedrige Priorität eingeräumt. Bislang sei kein Patch im Code des Android Open Source Projects (ASOP) aufgetaucht.

Lokal und aus der Ferne

In einem Blogpost bei Trend Micro erklärt der Entdecker der Schwachstelle Wish Wu, dass Androids Mediaserver beim Parsen einer manipulierten MKV-Datei einen Pufferüberlauf verursacht. Der Mediaserver startet sich selbst dann immer wieder in einem zusätzlichen Prozess neu. Dabei wird das System derart überlastet, dass nicht nur keine Töne zu hören sind, sondern auch Anrufe nicht getätigt werden können. Schlimmstenfalls kann die grafische Oberfläche einfrieren und eine Anmeldung ist dann ebenfalls nicht möglich.

Eine entsprechend manipulierte MKV-Datei könnte beispielsweise in einer Webseite eingebettet werden, heißt es in dem Blogposting. Selbst wenn im Chrome-Browser die Preload- und Autoplay-Funktionen ausgeschaltet sind, liest Chrome eine MKV-Datei ein. Hier kann das Problem mit einem Neustart behoben werden. Angreifer könnten eine manipulierte Filmdatei aber auch in eine App einbinden. Wird die App automatisch gestartet, bleibt das Smartphone auch nach einem Neustart unbrauchbar, warnen die Experten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Manga 31. Jul 2015

In der Regel ist Google die Ausnahme

Jasmin26 31. Jul 2015

richtig, keine Ahnung ! denn dann würdest nicht so einen Blödsinn schreiben ....

Manga 30. Jul 2015

Ich geh immer davon aus, dass euer Algorithmen schon so fortschrittlich sind, dass sie...

Anonymer Nutzer 30. Jul 2015

Beim Thema Filesystem empfiehlt sich mMn aber in erster Linie ein ordentlicher...

FreiGeistler 30. Jul 2015

Man lernt immer wieder dazu. Danke für den Link : )


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    •  /