Abo
  • Services:
Anzeige
Über HbbTV können Angreifer Schadcode auf Smart-TVs einschleusen.
Über HbbTV können Angreifer Schadcode auf Smart-TVs einschleusen. (Bild: Oneconsult)

Schwachstelle HbbTV: Smart-TVs aus der Ferne angreifbar

Über HbbTV können Angreifer Schadcode auf Smart-TVs einschleusen.
Über HbbTV können Angreifer Schadcode auf Smart-TVs einschleusen. (Bild: Oneconsult)

HbbTV ist unzureichend abgesichert. Darüber sind Tausende Smart-TVs offen für Angriffe aus der Ferne. Ein Sicherheitsexperte hat einen funktionierenden Angriff auf einem Gerät von Samsung demonstriert.

Der Sicherheitsexperte Rafael Scheel des Unternehmens Oneconsult AG hat eine Möglichkeit entdeckt, Schadcode auf Smart-TVs über HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) einzuschleusen. Entsprechende Hardware ist vergleichsweise günstig zu haben. Scheel fordert TV-Hersteller und auch das HbbTV-Konsortium auf, für mehr Sicherheit zu sorgen. Bislang demonstrierte Angriffe auf Sicherheitslücken in Smart-TVs gehen davon aus, dass ein physischer Zugang zu dem Gerät möglich ist, etwa der als "Weeping Angel" beschriebene Angriff der CIA.

Anzeige

Über das als Nachfolger von Teletext gehandelte HbbTV werden zusätzliche Informationen eines TV-Senders angefordert. Auf der Fernbedienung des Fernsehers dient der rote Knopf zur Aktivierung etwa einer Webseite, die über eine zusätzliche Internetverbindung geladen und angezeigt wird. Auch zusätzliche Inhalte aus der Mediathek können über HbbTV angefordert werden. Nicht zuletzt kann auch die Installation weiterer Apps über HbbTV initiiert werden.

Bekannte Schwachstelle ausgenutzt

Das HbbTV-Signal wird parallel zu DVB-T, DVB-T2, aber auch über Kabel per DVB-C beziehungsweise über DVB-C2 sowie über Satellit per DVB-S und DVB-S2 übertragen. Scheel hat seinen Angriff über DVB-T vor Experten auf dem European Broadcasting Union Media Cybersecurity Seminar demonstriert. Da HbbTV aber unabhängig von der Übertragungsart des TV-Signals agiert, geht Scheel davon aus, dass sein Angriff auch über DVB-T2 funktioniert, sagte er auf Anfrage von Golem.de.

Bereits 2014 hatten Sicherheitsforscher an der Columbia University vor der Möglichkeit eines solchen Angriffs gewarnt, ohne aber einen realen Exploit zu beschreiben, den Scheel jetzt demonstriert. Denn seitdem habe sich wenig getan, um diese Lücke zu schließen.

Angriff mit günstiger Hardware 

eye home zur Startseite
Calucha 04. Apr 2017

Geht einfacher. Bei meisten Fernsehern kann man hbbtv getrennt deaktivieren :) Sonst kann...

RicoBrassers 04. Apr 2017

Wie wird denn der Angriff "gestartet"? Reicht es, dass der SmartTV das modifizierte HbbTV...

0xDEADC0DE 04. Apr 2017

Auf meinem Samsung F8090 meldet sich unter App Infos ein Safari...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. Continental AG, München
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: gäbe es sowas im vodafone kabelnetz

    MAGA | 22:23

  2. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    MAGA | 22:23

  3. Re: Der Preis war schon damals ok

    GourmetZocker | 22:21

  4. Re: potthässlich ...

    LokiLokus | 22:20

  5. Re: Firewatch

    Cr0n1x | 22:15


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel