Abo
  • Services:
Anzeige
Schwache Nachfrage: Apple halbiert Bestellung für iPhone-5-Displays
(Bild: Tony Gentile/Reuters)

Schwache Nachfrage: Apple halbiert Bestellung für iPhone-5-Displays

Schwache Nachfrage: Apple halbiert Bestellung für iPhone-5-Displays
(Bild: Tony Gentile/Reuters)

Apple soll wegen rückgehender Nachfrage die Bestellung für iPhone-5-Displays in Japan stark reduziert haben. Eine Fabrik reduziert die Menge um 70 bis 80 Prozent. Doch noch vor wenigen Monaten wurde das Gegenteil berichtet.

Apple hat wegen schwacher Nachfrage die Bestellungen für Komponenten des iPhones halbiert. Das hat das Wall Street Journal aus Zuliefererkreisen in Japan erfahren. Die Zeitung beruft sich auf zwei Insider bei Displayherstellern.

Anzeige

Laut der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei haben die Hersteller Japan Display und Sharp wegen eines Rückgangs bei den iPhone-Bestellungen die Produktion reduziert. Japan Display, Sharp und der südkoreanische Hersteller LG Display produzieren laut Nikkei die LCD-Panels des im September 2012 vorgestellten iPhone 5.

Bislang hatte Apple bei den drei Herstellern 65 Millionen Panels für das erste Quartal 2013 bestellt. Nun habe Apple die Produzenten informiert, dass nur noch die Hälfte benötigt werde.

Am stärksten ist Japan Display mit sechs Fabriken in Japan von dem Rückgang betroffen. Eine Fabrik in Nomi in der Ishikawa-Präfektur, die mit hohen Investitionen Apples im Juni 2012 mit der Produktion begonnen hat, reduziert die Fertigung gegenüber dem Vorquartal um 70 bis 80 Prozent. Eine andere Fabrik des Herstellers in Ishikawa werde komplett auf andere Auftraggeber umstellen, was aber einige Monate in Anspruch nimmt.

Sharps Fabrik in Kameyama in der Mie-Präfektur reduziert die Produktion von iPhone-5-LCD-Panels um 40 Prozent.

Ein hochrangiger Manager der Apple-Zulieferer Seiko Epson, Murata und TDK sagte der Zeitung: "Seit Januar sind die Bestellungen für iPhones halbiert worden."

Apple hat, wie üblich, die Berichte nicht kommentiert. Noch am 31. Oktober 2012 wurde von der taiwanischen Branchenzeitung Digitimes berichtet, dass die Zulieferer der Auftragshersteller Probleme hätten, die 40 Millionen iPhone-5-Bestellungen im vierten Quartal zu erfüllen. Foxconn-Chef Terry Gou erklärte Anfang November 2012, dass der Auftragshersteller seine Lieferverpflichtungen gegenüber Apple nicht abarbeiten könne. "Es ist nicht leicht, iPhones zu produzieren. Wir schaffen es nicht, die große Nachfrage zu befriedigen."


eye home zur Startseite
medium_quelle 15. Jan 2013

Mach ich doch auch nicht. Ich sage nur, warum man gern ein wenig mehr ausgibt, wenn man...

ger_brian 15. Jan 2013

Da kennt du offensichtlich nicht die richtigen Leute ;) hier in der Uni während einer...

neocron 15. Jan 2013

Oh ueber Samsung lass cih mich schon gar nicht mehr aus ^^ Android selbst ist ok und...

virtual 15. Jan 2013

Am interesanntesten in der Originalquelle WSJ... http://online.wsj.com/article...

virtual 15. Jan 2013

Sicher ist es normal, dass im Weihnachtsquartal mehr Geräte in den Verkauf müssen. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 69,00€
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel