Abo
  • Services:
Anzeige
EU-Kommissarin Neelie Kroes
EU-Kommissarin Neelie Kroes (Bild: John Thys/AFP/Getty Images)

Schutz vor Überwachung Kroes ist gegen innerdeutsches E-Mail-Netz der Telekom

Die Telekom plant zum Schutz vor Überwachung eine nationale Cloud und ein innerdeutsches E-Mail-Netz. Die EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, Neelie Kroes, ist dagegen. Daten in nationale Grenzen einzusperren, sei wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Anzeige

Ausländischen Geheimdiensten das Ausspionieren von Daten mit einem innerdeutschen E-Mail-Netz samt nationaler Cloud erschweren - diesen Plan der Deutschen Telekom findet EU-Kommissarin Neelie Kroes nicht sinnvoll. Sie verstehe es zwar, wenn Deutschland "seine hohen Sicherheitsstandards besser vermarkten will", sagte sie in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Es ergebe aber keinen Sinn, bald 28 Clouds in Deutschland zu haben.

Der Plan der Deutschen Telekom sieht vor, bestimmte Daten wie E-Mails nicht über Knotenpunkte in Drittländern zu leiten. "Beim Transport zwischen Sendern und Empfängern in Deutschland wollen wir garantieren, dass kein Byte Deutschland verlässt und auch nicht vorübergehend die Grenze überschreitet", sagte Telekom-Datenschutzvorstand Thomas Kremer.

Laut Kroes wäre das ein Fehler: "Wir können den globalen Markt nicht erobern, wenn wir unsere Daten in nationalen Grenzen einsperren."

Bürger für den Schutz der Privatsphäre selbst verantwortlich

Mit Blick auf die Veröffentlichung von privaten Daten im Internet sagte sie: "Seid nicht naiv und glaubt, dass alle Daten im Netz sicher sind." Jeder Bürger sei für den Schutz seiner Privatsphäre selbst verantwortlich. Denn der Europäischen Kommission seien Grenzen gesetzt. "Wenn wir uns nicht mal auf eine gemeinsame Abwehrstrategie gegen Cyber-Attacken verständigen können, wie sollen wir dann mit einer Stimme gegenüber der NSA auftreten?"

Die Snowden-Affäre habe gezeigt, dass man endlich aufwachen müsse. "Wir brauchen eine starke europäische IT-Industrie - und wir müssen schlicht besser aufpassen, was mit unseren Daten angestellt wird", sagte Kroes.

EU-Parlament stimmt über Datenschutz ab

Am kommenden Montag, dem 21. Oktober 2013, könnte die EU ein wichtiges Etappenziel beim Thema europaweit einheitlicher Datenschutz erreichen. Das EU-Parlament will über Themen wie das Recht auf Vergessenwerden, die Datenweitergabe an Drittstaaten und das Profiling von Nutzerdaten abstimmen.

Nach monatelangen Verhandlungen hatten sich die einzelnen Fraktionen am vergangenen Freitag auf Kompromissanträge geeinigt, um die mehr als 3.000 Änderungsvorschläge zum Entwurf der EU-Kommission für die EU-Verordnung zum Datenschutz vom Januar 2012 auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.


eye home zur Startseite
peterkleibert 08. Mai 2014

Das ganze erinnert mich an die Libor-Zinsmanipulationen den Banken. Auch dort...

phade 21. Okt 2013

Aeh, wenn die Deutschland nicht verlassen, laufen die entweder ueber einen der CIXe (also...

phade 21. Okt 2013

Was hat den die Telekom nun fuer ein Problem (neben den ueblichen Peering-Pannen) ? Ich...

mfeldt 21. Okt 2013

Zum Thema haste nix zu sagen wie?

mfeldt 21. Okt 2013

Mal kurz nachdenken könnte helfen - woran erkennt man, wohin ein IP Paket geroutet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Sicher ein Spion von Putin

    LinuxMcBook | 23:08

  2. Re: "Schaden"

    LinuxMcBook | 23:05

  3. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    TeK | 23:05

  4. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    TeK | 23:03

  5. Re: Dotcoms Villa wurde bei einer brutalen...

    ArcherV | 22:47


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel