Abo
  • Services:

Schulden: Toshiba-Partner und Geldgeber wollen Insolvenzverfahren

Eine Insolvenz von Toshiba wäre eine der größten in der japanischen Geschichte. Jetzt könnte es doch noch dazu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Wafer mit Flash-Chips von Toshiba
Ein Wafer mit Flash-Chips von Toshiba (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schuldner, Geschäftspartner und andere Beteiligte bei Toshiba wollen ernsthaft ein Insolvenzverfahren für das Unternehmen prüfen. Das berichtet das Wall Street Journal. Die Insolvenz sei die beste Option für einen Neubeginn, hieß es nach Gesprächen mit Geldgebern des japanischen Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Ein Insolvenzverfahren wäre eines der größten in der Wirtschaftsgeschichte des Landes. Damit könne sich Toshiba von der Belastung durch die Insolvenz seiner US-Atomenergiesparte Westinghouse Electric freimachen, die 9 Milliarden US-Dollar Verluste erzeugte.

Toshiba erklärte im Juni, dass seine Schulden am 31. März um 5 Milliarden US-Dollar höher seien als die Finanzreserven. In dieser Woche hatte ein Sprecher betont, dass es "keinen spezifischen Plan für ein Insolvenzverfahren" gebe.

Konflikte um Verkauf des Flashspeicher-Bereich

Toshiba könne den Verkauf seines Flashspeicher-Bereichs Semiconductor Fabrication Plant nicht schnell genug abschließen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Bevorzugt würde Toshiba den Bereich an ein staatlich geführtes Konsortium aus Japan abgeben. Zu dem Konsortium unter Führung der staatlichen Fonds Innovation Network Corporation of Japan gehören die ebenfalls staatliche Development Bank of Japan und der US-Finanzinvestor Bain. Weitere Bieter sind ein US-Team bestehend aus dem Investor Kohlberg Kravis Roberts und Western Digital und als drittes der taiwanische Auftragshersteller Foxconn.

Einen Konflikt gibt es in den Verhandlungen darum, ob der südkoreanische Chiphersteller SK Hynix, bisher nur Geldgeber, auch Stimmrechte erhalten soll.

Bei einem Verkauf muss Toshiba weiter die juristischen Probleme mit dem US-Partner Western Digital lösen. Dieser betreibt das Joint Venture Flash Forward mit der Speicherchip-Sparte von Toshiba. Western Digital möchte bei einem Verkauf vorrangig behandelt werden, was Toshiba ablehnt, und argumentiert, dass ein Verkauf des Bereiches ohne seine Zustimmung den Joint-Ventue-Vertrag verletzte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /