Abo
  • Services:

Schulden: Toshiba-Partner und Geldgeber wollen Insolvenzverfahren

Eine Insolvenz von Toshiba wäre eine der größten in der japanischen Geschichte. Jetzt könnte es doch noch dazu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Wafer mit Flash-Chips von Toshiba
Ein Wafer mit Flash-Chips von Toshiba (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schuldner, Geschäftspartner und andere Beteiligte bei Toshiba wollen ernsthaft ein Insolvenzverfahren für das Unternehmen prüfen. Das berichtet das Wall Street Journal. Die Insolvenz sei die beste Option für einen Neubeginn, hieß es nach Gesprächen mit Geldgebern des japanischen Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Ein Insolvenzverfahren wäre eines der größten in der Wirtschaftsgeschichte des Landes. Damit könne sich Toshiba von der Belastung durch die Insolvenz seiner US-Atomenergiesparte Westinghouse Electric freimachen, die 9 Milliarden US-Dollar Verluste erzeugte.

Toshiba erklärte im Juni, dass seine Schulden am 31. März um 5 Milliarden US-Dollar höher seien als die Finanzreserven. In dieser Woche hatte ein Sprecher betont, dass es "keinen spezifischen Plan für ein Insolvenzverfahren" gebe.

Konflikte um Verkauf des Flashspeicher-Bereich

Toshiba könne den Verkauf seines Flashspeicher-Bereichs Semiconductor Fabrication Plant nicht schnell genug abschließen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Bevorzugt würde Toshiba den Bereich an ein staatlich geführtes Konsortium aus Japan abgeben. Zu dem Konsortium unter Führung der staatlichen Fonds Innovation Network Corporation of Japan gehören die ebenfalls staatliche Development Bank of Japan und der US-Finanzinvestor Bain. Weitere Bieter sind ein US-Team bestehend aus dem Investor Kohlberg Kravis Roberts und Western Digital und als drittes der taiwanische Auftragshersteller Foxconn.

Einen Konflikt gibt es in den Verhandlungen darum, ob der südkoreanische Chiphersteller SK Hynix, bisher nur Geldgeber, auch Stimmrechte erhalten soll.

Bei einem Verkauf muss Toshiba weiter die juristischen Probleme mit dem US-Partner Western Digital lösen. Dieser betreibt das Joint Venture Flash Forward mit der Speicherchip-Sparte von Toshiba. Western Digital möchte bei einem Verkauf vorrangig behandelt werden, was Toshiba ablehnt, und argumentiert, dass ein Verkauf des Bereiches ohne seine Zustimmung den Joint-Ventue-Vertrag verletzte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /