• IT-Karriere:
  • Services:

Schott: Xensation-Glas schützt Smartphones und Tablets vor Kratzern

Der internationale Technologiekonzern Schott hat ein Deckglas für Smartphones, Tablets und Handys vorgestellt, mit dem keine Kratzer auf dem Display der teuren Geräte entstehen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xensation Cover
Xensation Cover (Bild: Schott)

Das technische Glas Xensation Cover von Schott soll durch seine Kratzbeständigkeit und Bruchsicherheit ideal für den Einsatz bei Tablets, Smartphones und anderen Geräten geeignet sein, bei denen Beschädigungen des Deckglases höchst ärgerlich wären.

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Xensation Cover ist ein besonders hartes Aluminosilikatglas, das gegen das Gorilla-Glas von Corning positioniert wird, aber im Vergleich zu diesem noch nicht auf dem Markt ist. "Die ersten Touchscreen-Geräte mit Xensation Cover werden im Laufe des dritten Quartals 2012 auf den Markt kommen", sagte Lutz Gruebel, Marketingleiter bei Schott für die Marke Xensation.

Auch wenn man keinen direkten Vergleich mit Gorilla-Glas gezogen hat, gab Schott selbstbewusst zu, dass "Xensation Cover beständig höhere Druckspannungswerte erreicht als vergleichbare am Markt verfügbare Materialien." Ausführliche technische Daten zu Xensation Cover hat Schott auf seiner Website veröffentlicht. Schott hebt darin besonders die Biegezug-Festigkeit des Glases hervor.

Der Zeitpunkt für die Präsentation von Xensation Cover kommt nicht von ungefähr. Am gleichen Tag hat Corning unter dem Namen "Willow" ein besonders dünnes und flexibles Glas vorgestellt, mit dem sich mobile Geräte bauen lassen, die vollkommen neue Gerätedesigns mit umlaufenden oder gar verwickelten Gläsern ermöglichen. Willow ist nur 100 Mikrometer dick und soll unter anderem auf 1 Meter breiten Rollen mit einer Länge von 300 Metern angeboten werden.

Schott will Xensation Cover bei der jährlichen "Display Week" der Society for Information Display (SID) in Boston präsentieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

elgooG 24. Jun 2012

Nur wenn das Gerät "teuer" ist. ;-) ...das heißt, wenn du für dich persönlich den Kauf...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /