Abo
  • Services:

Schooner Technology: Sandisk kauft Cache-Spezialisten für Datenbanken

Sandisk hat das Softwareunternehmen Schooner gekauft. Damit erhält der Flash-Hersteller Zugriff auf die Software Membrain, die eine kommerzielle Umsetzung des bekannten Cache-Servers memcached ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Extreme-SSDs
Die Extreme-SSDs (Bild: Sandisk)

Für einen von beiden Unternehmen nicht genannten Betrag hat Sandisk die Firma Schooner Technology gekauft. Schooner stellt unter anderem einen eigenen SQL-Server her, der auf Caching in Flash-Speichern optimiert ist.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Paderborn
  2. Ludwig Beck AG, München

Sandisk dürfte sehr interessiert an dem Produkt Membrain sein. So nennt Schooner seine Umsetzung des bekannten Open-Source-Projekts memcached. Dabei handelt es sich um einen Cache-Server, der unter anderem von vielen großen Onlinepräsenzen eingesetzt wird. Mit memcached können Zugriffe auch vorausschauend so verteilt werden, dass sie vor allem aus dem Hauptspeicher eines Rechners bedient werden. Das erhöht die Geschwindigkeit.

Mit Membrain können die von memcached normalerweise erzeugten sehr großen Tabellen aber teilweise auf Flash-Speicher ausgelagert werden. Diese sind gerechnet auf die Kapazität immer noch sehr viel günstiger als DRAM, so dass sich angepasste Kombinationen zusammenstellen lassen, bei denen die Menge von Hauptspeicher und Flash-Cache harmoniert.

Wie Sandisk in einer gemeinsamen Mitteilung klarstellt, ist die Übernahme von Schooner ein weiterer Schritt in das Geschäft mit Unternehmenskunden. Wie Sandisk Produkte wie Membrain, eventuell gekoppelt mit Server-SSDs, aber in Zukunft gemeinsam anbieten will, behält das Unternehmen noch für sich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /