Schnittstellen: Wie das TV-Kabelnetz geöffnet wird

Ähnlich wie zuvor die Telekom muss Vodafone sein Kabelnetz für andere öffnen, was komplex ist. Auch Tele Columbus ist dabei, die erforderlichen Standard-Schnittstellen zu definieren.

Eine Recherche von veröffentlicht am
Das Kabelnetz von Vodafone
Das Kabelnetz von Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone und Tele Columbus stellen derzeit anderen Netzbetreibern den Zugang zu ihren Koaxialstrukturen bereit. Während Tele Columbus das freiwillig tut, um Geld zu verdienen, ist es bei Vodafone durch EU-Wettbewerbsauflagen aus der Übernahme von Unitymedia erzwungen.

Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Specialist Business Intelligence & Reporting (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Am 20. Oktober begann der Mobilfunkbetreiber Telefónica die seit langem angekündigte Zusammenarbeit mit dem Kabelnetzbetreiber Vodafone. Die Kooperation mit Vodafone ging damit in die Umsetzung. Noch im November würden O2-Kunden Kabel buchen können, erklärte das Unternehmen. Telefónica Deutschland hatte bereits im Mai 2019 erklärt, dass Vodafone sein TV-Kabelnetz für den Mobilfunkbetreiber öffnen werde. Vodafone vermietet an Telefónica aber ausschließlich Kabelanschlüsse mit Geschwindigkeiten von maximal 300 MBit/s.

Öffnung bei Vodafone: Beschränkte Datenrate aber mehr als VDSL

Doch der gesamte Prozess der Öffnung dauert lange. "Der Kabel-Großhandelsvertrag mit Telefónica Deutschland ist langfristig ausgelegt", sagte Vodafone-Sprecher Helge Buchheister Golem.de auf Anfrage. Die Partnerschaft ermögliche es Telefónica künftig, eigene Kabelprodukte über das Vodafone-Kabelnetz zu vermarkten. Telefónica profitiere vom Zugang zu Download-Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s, was knapp über der Geschwindigkeit marktüblicher VDSL-Angebote liegt. Super Vectoring erreicht 250 MBit/s.

"Die Umsetzung ist komplex und beinhaltet Anpassungen und Entwicklungen auf Netz- und IT-Ebene. Die Arbeiten sind weit vorangeschritten und im Zeitplan", betonte Buchheister.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber Tele Columbus berichtet, dass Entstörprozesse, Portierungen und Produkt-Provisionierungen zwischen den Häusern genau abgestimmt werden. "Im Rahmen der Vereinbarung mit Telefónica stellt Tele Columbus IP-Vorprodukte zur Verfügung", sagte Unternehmenssprecher Mario Gongolsky Golem.de auf Anfrage. Zur Realisierung von Angeboten der Telefónica-Marke O2 in den Netzen würden die erforderlichen Standard-Schnittstellen definiert. "Jedes einzelne Arbeitspaket wird in gleichseitig aufgestellten Teams betreut", erklärte Gongolsky.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /