Abo
  • Services:

Schnittstelle: Windows 10 unterstützt USB Typ C

Egal ob Deskop-PC, Notebook, Tablet oder Smartphone: Microsoft bietet mit Windows 10 für all diese Plattformen eine Treiber-Unterstützung für USB 3.1 und den neuen Stecker Typ C an.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Stecker Typ C und der dazugehörige Anschluss
Der neue Stecker Typ C und der dazugehörige Anschluss (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat auf dem Windows Hardware Engineering Community (WinHEC) Summit einen Ausblick auf die USB-Unterstützung von Windows 10 gegeben. Das im Sommer 2015 erscheinende Betriebssystem ist zum USB-3.1-Standard ebenso kompatibel wie zum USB-Stecker Typ C.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald

Unter Windows 10 laufen Funktionen wie das Aufladen von Geräten per USB und das Übertragen von Daten per USB 3.1, zudem unterstützt das Microsoft-Betriebssystem die sogenannten Alternate Modes. Dank Stecker Typ C ist USB somit zu beispielsweise Displayport, MHL und Thunderbolt kompatibel.

Auf USB Dual Role legt Microsoft besonders viel Wert. Dahinter steht die Idee, dass Geräte je nach Anforderung als Host- oder Client-Device dienen. Ein Beispiel: Ist ein Smartphone per USB Typ C an ein Notebook angeschlossen, wird es darüber aufgeladen, ist also der Client. Überträgt das Smartphone hingegen einen Film auf einen Fernseher oder dient als Gaming-Plattform mit abgeschlossenem Controller, so stellt es den Host dar.

Vom Stecker Typ C verspricht sich Microsoft unter anderem Vorteile wie schnelleres Aufladen via USB Power Delivery mit 15 Watt. Wir gehen daher davon aus, dass kommende Lumia-Geräte den neuen Stecker nutzen werden; Google hat diesem Schritt bereits für Android- und ChromeOS-Geräte angekündigt. Das neue Chromebook Pixel allerdings unterstützt nur USB 3.1 Gen1 mit 5 statt 10 GBit pro Sekunde.

  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
  • Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)
Windows 10 und USB Typ C (Bild: Microsoft)

Microsoft liefert Windows 10 für Smartphones mit einem generischen Treiber für USB aus, zudem unterstützt diese Version des Betriebssystem Hubs, HIDs wie Maus und Tastatur, Speichermedien sowie Audio.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

FreiGeistler 23. Mär 2015

Ehm.. USB ist zur einfachen Übertragung von Datenpaketen über 2 Äderchen (+2 Strom...

spiderbit 22. Mär 2015

Du meinst die Gratisumwandlung von ner win 7 Raubkopie zu ner Orginal Windows 10...

Anonymer Nutzer 21. Mär 2015

Man könnte jetzt sagen, der Controller, der den Stecker verwaltet, braucht einen Treiber.

Moe479 21. Mär 2015

wo bei es jetzt technisch keine hürde gab das nicht in die online treiber datebank...

AIM-9 Sidewinder 21. Mär 2015

Hoffentlich nicht. Denn die Tastatur auf der Grafik sieht horrormäßig aus. Die sollten...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /