Abo
  • Services:

Schnittstelle: USB 4 nutzt Thunderbolt für 40 GBit/s

Doppelte Datenrate für Universal Serial Bus: Mit USB 4 wird die Schnittstelle doppelt so schnell und schafft 40 GBit/s brutto - so wie Thunderbolt 3. Das ist kein Wunder, denn USB 4 basiert auf dem Protokoll von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
USB 4 benötigt zwingend Type-C-Stecker.
USB 4 benötigt zwingend Type-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die USB Promoter Group hat die bevorstehende Veröffentlichung der Spezifikation von USB 4 angekündigt: Der neue Standard des Universal Serial Bus erreicht eine theoretische Geschwindigkeit von 40 GBit/s und damit doppelt so viel wie USB 3.2 Gen2x2. Der aktuell in Chipsätzen sowie Geräten verwendete Standard, mittlerweile USB 3.2 Gen2 und zuvor USB 3.1 Gen2 genannt, schafft 10 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Wer bei 40 GBit/s (5 GByte/s) wissend nickt, liegt richtig: USB 4 ist so schnell wie Intels Thunderbolt 3, welches bereits im Sommer 2015 vorgestellt wurde, und basiert auf dem von Intel geschaffenen Protokoll. USB 4 erfordert wie Thunderbolt 3 zwingend USB Type C, also den verdrehsicheren Anschluss, der mit USB 3.2 Gen2 eingeführt wurde. Hintergrund ist, dass USB-C zwei Bahnen mit jeweils zwei Datenpfaden verwendet, nämlich RX1/RX2 und TX1/TX2. Bei Thunderbolt 3 und auch USB 4 werden sie alle genutzt statt nur teilweise.

Ursprüngliche BezeichnungVorherige BezeichnungAktuelle BezeichnungGeschwindigkeitStecker
USB 3.0USB 3.1 Gen1USB 3.2 Gen15 GBit/sType A+C
USB 3.1USB 3.1 Gen2USB 3.2 Gen210 GBit/sType A+C
USB 3.2-USB 3.2 Gen2x220 GBit/sType C
USB 4-USB 440 GBit/sType C
USB-Spezifikationen im Überblick

Die USB Promoter Group äußerte sich neben der reinen Geschwindigkeit von USB 4 auch dazu, wie sich der neue Standard bei der Unterstützung von Alternate Modes sowie Power Delivery verhält. Zur Erinnerung: USB-C kann bei entsprechender Controller-Implementierung bei Client- und Host-Gerät neben Daten auch Bildsignale wie Displayport oder HDMI übertragen und Geräte aufladen. Das Protokoll von Thunderbolt 3 umfasst Displayport-1.2- sowie eben Thunderbolt-Signale und bis zu 100 Watt. Folgerichtig beherrscht USB 4 dies ebenfalls, anders als bei Thunderbolt 3 werden aber keine Lizenzgebühren an Intel fällig und auch andere Hersteller wie AMD oder Asmedia können entsprechende Controller für ihre Plattformen entwickeln.

Bisher sind für Thunderbolt 3 dedizierte Controller notwendig, konkret die Alpine Ridge oder die neueren Titan Ridge von Intel. Der Hersteller wird ab Ende 2019 allerdings eine native Unterstützung für Thunderbolt 3 und somit auch für USB 4 in seine CPUs integrieren: Bei den Ice Lake U genannten Modellen für Ultrabooks sitzt neben dem eigentlichen Prozessor noch ein Chipsatz (PCH, Platform Controller Hub) auf dem Package, der dann TB3 beherrscht. Die Ice Lake U sind 15-Watt-Quadcores mit Sunny-Cove-Mikroarchitektur samt neuer Gen11-Grafikeinheit und LPDDR4X-Speicherinterface.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 34,99€

sambache 05. Mär 2019 / Themenstart

Vergleiche mal ein 30m 40gbe mit einem 30m Thunderbolt3 Kabel ;-) Aber du hast natürlich...

h3nNi 05. Mär 2019 / Themenstart

Ich finde, die sollten da einfach was ganz neues machen. Wie wärs mit "USB NEXT 4.1...

Tuxgamer12 05. Mär 2019 / Themenstart

Das nennt man aneinander vorbeireden. Der TO will zum Ausdruck bringen: Es gilt nicht...

Bem0815 04. Mär 2019 / Themenstart

Super, danke. Freue mich wenn es dann ggfs. zum Artikel noch ein Update gibt sobald die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /