Abo
  • Services:
Anzeige
Ein USB-Typ-C-Stecker
Ein USB-Typ-C-Stecker (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Schnittstelle: USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

Ein USB-Typ-C-Stecker
Ein USB-Typ-C-Stecker (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der USB-3.2-Standard unterstützt vorhandene USB-Typ-C-Kabel, nutzt aber zwei statt wie bisher nur einen der High Speed Data Paths. Durch den Multi-Lane-Betrieb verdoppelt sich zwar die Transferrate, es braucht jedoch neue Controller.

Die USB 3.0 Promoter Group hat einen Ausblick auf den kommenden USB-3.2-Standard gegeben und die vorläufigen Spezifikationen erläutert: Mit USB 3.2 wird der Multi-Lane-Betrieb freigeschaltet, der von Beginn an für USB Typ C geplant war, bisher aber nicht eingesetzt wurde. Ausgehend von den 10 Gigabit pro Sekunde bei USB 3.1 Gen2 soll USB 3.2 so eine auf 20 Gigabit die Sekunde verdoppelte Datenrate erreichen. Neue Kabel braucht es nicht.

Anzeige

Technischer Hintergrund von USB 3.2 sind die sogenannten High Speed Data Paths von USB Typ C: Vier davon stecken in jedem Kabel und Stecker, sie wurden bisher allerdings nicht für die reine Datenübertragung, sondern für Alternate Modes wie Displayport verwendet. Durch den Multi-Lane-Betrieb sind zwei High Speed Data Paths statt einem für Daten im Einsatz. Mit USB 3.2 sind somit über 2 GByte pro Sekunde möglich, sofern die Infrastruktur vorhanden ist.

Neue Controller erforderlich

An den Kabeln gibt es keine Änderung, ein für 10 Gigabit die Sekunde zertifiziertes Modell reicht. Wie üblich braucht es entsprechende Host- und Client-Controller, an solchen arbeitet etwa Asmedia. Aktuelle Chips für USB 3.1 Gen2 sind also in absehbarer Zeit wortwörtlich altes Eisen. Dabei wird der Standard derzeit nur von AMD nativ unterstützt - Intel wird nachziehen.

Momentan befindet sich die USB-3.2-Spezifikation am Ende ihrer Planungsphase. Im September 2017 soll auf den USB Developer Days North America die formale Veröffentlichung des kommenden Standards erfolgen. Passende Controller und Geräte werden also frühestens 2018, eher 2019, erscheinen.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 28. Jul 2017

Klingt nach keine Ahnung von IT-Sicherheit...

Karl-Heinz 27. Jul 2017

Du weißt aber schon, daß die Möglichkeit besteht, in seinem eigenen Heimnetz, also ganz...

TrollNo1 27. Jul 2017

Skandal!

x2k 26. Jul 2017

Ah ok, danke für die Hintergrund Infos. Ich dachte das der Prozessor USB 3.1 gen2...

tg-- 26. Jul 2017

SATA 6 Gbit/s hat schon länger einen offiziellen Nachfolger: SATA Express. Effektiv sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Net at Work GmbH, Paderborn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  2. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  3. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  4. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  5. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  6. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  7. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  8. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

  9. Gemeinsame Bearbeitung

    Office für Mac wird teamfähig

  10. Lieferengpässe

    Große Nachfrage nach E-Smart überrascht Hersteller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Bempel uffm Mars?

    Gamma Ray Burst | 10:58

  2. Re: Tastatur

    Der schwarze... | 10:56

  3. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    Bouncy | 10:55

  4. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    gadthrawn | 10:52

  5. Lohnt sich nicht

    non_existent | 10:50


  1. 10:58

  2. 10:43

  3. 10:28

  4. 10:10

  5. 09:31

  6. 09:16

  7. 09:00

  8. 08:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel