Abo
  • Services:

Schnittstelle: Neues Thunderbolt wechselt auf USB-Stecker Typ C

Das war's für den Mini-Displayport-Anschluss: Thunderbolt 3 nutzt den USB-Stecker Typ C und unterstützt allerhand Protokolle. Die Schnittstelle ist vielseitig, überträgt Daten schneller als USB 3.1 und lädt Geräte auf. Nachteilig sind die Kabel.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Thunderbolt-Logo ändert sich nichts
Am Thunderbolt-Logo ändert sich nichts (Bild: Intel)

Intel hat die neue Schnittstelle Thunderbolt 3 vorgestellt, die zuvor unter dem Codenamen Alpine Ridge entwickelt wurde. Verglichen mit Thunderbolt 2 verdoppelt die dritte Version die Datenübertragungsrate von 20 auf bis zu 40 GBit pro Sekunde - das entspricht satten 5 GByte pro Sekunde, USB 3.1 erreicht aktuell nur ein Viertel davon. Statt des bisherigen Mini-Displayport-Steckers nutzt Intel bei Thunderbolt 3 einen Anschluss vom USB-Typ C.

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Damit schafft Intel eine Kompatibilität zum kommenden Standard im Desktop- und Notebook-Markt. Der Clou von Thunderbolt 3 sind neben dem Stecker die unterstützten Protokolle: Der Host-Controller verarbeitet Displayport-1.2-, Thunderbolt-, HDMI-2.0- und USB-Signale. Intern ist die Schnittstelle mit vier PCIe-3.0-Lanes verbunden und mit einer Power-Delivery-Funktion versehen, die Geräte mit bis zu 100 Watt auflädt. Ohne PD sind es die üblichen 15 Watt des Typ-C-Steckers.

Mit Thunderbolt 3 sollen ein 5K-Bildschirm oder zwei 4K-Displays mit 60 Hz gleichzeitig angesteuert werden, per Daisy Chain sind bis zu sechs Geräte an einer Buchse möglich. Weitere Anwendungsszenarios neben Bildschirmen sieht Intel bei externen Grafikkarten und einer 10-GBit-Ethernet-Crossover-ähnlichen Verbindung zwischen zwei Thunderbolt-3-Geräten.

Vorsicht ist bei der Auswahl der Kabel angesagt: Passive Kupfermodelle dürfen maximal zwei Meter lang sein und übertragen nur 20 GBit pro Sekunde. Aktive kupferne Kabel schaffen volle 40 GBit pro Sekunde, optische Versionen sollen diese über bis zu 60 Meter weit senden - vor 2016 wird das aber nichts.

Für ältere Geräte bietet Intel künftig Adapter von Thunderbolt (2) auf die dritte Generation an. Erste Notebooks mit der neuen Schnittstelle erwarten wir mit Intels Skylake-Prozessoren für Spätsommer oder Herbst 2015.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 15,49€
  4. 19,49€

Ach 04. Jun 2015

Echt, mit Kabel? Das finde ich jetzt wirklich richtig gut :]. Selbst wenn es so ein Flach...

picaschaf 03. Jun 2015

Die kostenlosen großen Updates gibt es "erst" seit 2 oder 3 Versionen. Das WiFi Upgrade...

Ach 03. Jun 2015

Spannend in dieser Beziehung ist die Geschichte von TB. Ursprünglich und von USB 2.0...

Shao-Lee 03. Jun 2015

Sicherlich - aber irgendwie gibt es hier Reglementierungen, da die Hersteller so gut wie...

andi_lala 03. Jun 2015

Hab ich zuerst auch gedacht, aber offenbar hat TB3 wirklich nur DP 1.2 mit an Bord (was...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /