Abo
  • Services:

Schneller Datenfunk: LTE von E-Plus mit iPhones nutzbar

Die Beta 2 von iOS 8 bietet für E-Plus-Kunden noch eine wichtige Verbesserung. Sie können mit ihren iPhones nun auch das LTE-Angebot des Netzbetreibers nutzen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
LTE auf dem iPhone mit iOS 8 und E-Plus
LTE auf dem iPhone mit iOS 8 und E-Plus (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das LTE-Angebot von E-Plus ließ sich bislang nicht mit den iPhones von Apple nutzten. Das änderte sich mit der zweiten Beta von iOS 8, mit der die Nutzung des schnellen Datenfunks durch das passende Netzbetreiber-Profil nun möglich ist. Über die Änderung für die E-Plus-Kundschaft berichtete zuerst die Website Teltarif.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Walter AG, Tübingen

Schon unter iOS 7 konnten E-Plus-Kunden mit ihren iPads LTE nutzen, doch beim iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 5 ging das bisher nicht, obwohl sie den 1.800-MHz-Frequenzbereich unterstützen, den E-Plus nutzt. Ob künftig noch irgendwelche anderen Anbieter von der LTE-Nutzung ausgeschlossen sind, ist nicht bekannt.

Nach Informationen von Teltarif kann vom Nutzer aber der Access Point Name (APN), also der Zugangspunkt zum LTE-Datennetz von E-Plus, zumindest in der Beta manuell fest gelegt werden. Das könnte sich allerdings mit der finalen Version von iOS 8 auch noch einmal ändern.

Unklar bleibt auch, ob Apple künftig auch noch iOS 7-Nutzern die Möglichkeit bietet, das LTE-Angebot von E-Plus nutzen zu können.

Apple hatte Mitte dieser Woche die 2. Betaversion von iOS 8 veröffentlicht. Sie ist nur zahlenden Entwicklern zugängig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Caseking kaufen
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Lemo 23. Jun 2014

Wahrscheinlich mit Trollbriefen. Aber E-Plus hat es Apple bisher nicht erlaubt, das...

WilliBald 23. Jun 2014

Ist tatsächlich peinlich. Nicht zu ende gelesen? "iPhone-Nutzer im ePlus-Netz es dem...

AssKickA 23. Jun 2014

Du weißt offensichtlich gar nicht was ein Branding ist.... Zumindest versuchtst du deine...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /