Schnell updaten: Sicherheitslücke in Firefox wird aktiv ausgenutzt

Firefox hat mit Version 72.0.1 ein wichtiges Sicherheitsupdate herausgegeben. Geschlossen wird eine Sicherheitslücke, die bereits aktiv ausgenutzt wird. Gemeldet wurde sie von einer chinesischen Sicherheitsfirma.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla schließt eine Sicherheitslücke in Firefox.
Mozilla schließt eine Sicherheitslücke in Firefox. (Bild: Alexas_Fotos/Pixabay)

Nur wenige, Tage nachdem Firefox 72 erschienen ist, gibt Mozilla ein wichtiges Sicherheitsupdate heraus. Mit Version 72.0.1 behebt der Browserhersteller eine Zero Day, die bereits aktiv ausgenutzt wird. Auch Firefox ESR und Mobile erhalten mit Version 68.4.1 den Patch.

Stellenmarkt
  1. PHP-Entwickler (m/w/d)
    RHIEM Intermedia GmbH, Voerde (Niederrhein)
  2. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
Detailsuche

Die Sicherheitslücke steckt laut Mozilla in der Browserkomponente Ionmonkey, ein Just-in-time-Compiler für Javascript. Bei der Lücke handelt es sich um eine Type Confusion. Dabei initialisiert das Programm einen Speicherbereich mit einem Typ, greift jedoch später auf die Ressource mit einem andern Typ zu, der inkompatibel zu dem ursprünglichen Typ ist. Details zu der Sicherheitslücke nennt Mozilla jedoch nicht. Allerdings schreibt der Browserhersteller in der Beschreibung: "Wir wissen von gezielten Angriffen, die diesen Fehler missbrauchen."

Entdeckt wurde die Sicherheitslücke von der Sicherheitsfirma Qihoo360, die erst im November auf dem chinesischen Hackerwettbewerb Tianfucup mit etlichen aufgedeckten Zero Days aufwartete. In einem mittlerweile gelöschten Tweet hatte Qihoo360 laut dem Onlinemagazin ZDnet neben der Sicherheitslücke in Firefox auch auf eine Zero Day im Internet Explorer hingewiesen, die ebenfalls von den Angreifern genutzt würde.

Qihoo360 hatte in der Vergangenheit mit den beiden firmeneigenen TLS-Zertifizierungsstellen Wosign und Startcom für Schlagzeilen gesorgt. Mozilla und Google hatten den Zertifizierungsstellen das Vertrauen entzogen und warfen ihnen vor, die Browser-Community in die Irre geführt zu haben, statt aufgedeckte Schwachstellen adäquat zu beseitigen. Zudem hätten die Zertifizierungsstellen versucht, Beschränkungen der Browser bei SHA1-Zertifikaten zu umgehen, indem sie Zertifikate rückdatierten. Zeitweise war es zudem möglich, Zertifikate für Github.com auszustellen, sofern der Antragssteller Kontrolle über eine Subdomain von Github hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Bis Ende 2022: VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren
    Bis Ende 2022
    VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren

    2022 werden VWs Manager den Kurs des Unternehmenschefs Herbert Diess nicht fahren können - Elektroautos und Hybride können als Dienstwagen nicht bestellt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /