• IT-Karriere:
  • Services:

Schlüsselloch-OP: Chirurgen werden durch Wii-Spielen besser

Einer Studie zufolge sind Chirurgen, die mit der Wii spielen, bei Schlüsselloch-OPs deutlich besser als ihre Kollegen, die keine derartigen Trainingsmaßnahmen durchführen. Italienische Forscher haben beide Gruppen verglichen und sie an einem Operationssimulator getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine laparoskopische Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung)
Eine laparoskopische Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung) (Bild: Jost-H. Hübner/CC BY-SA 3.0)

Nach einer Studie der italienischen Wissenschaftler Domenico Giannotti und Gregorio Patrizi, die an der Sapienza-Universität in Rom durchgeführt wurde, können Chirurgen Schlüsselloch-OPs wesentlich präziser und schneller ausführen, wenn sie zuvor mit der Nintendo Wii gespielt haben. Dabei wird nicht etwa ein OP-Game eingesetzt, sondern ganz normale Geschicklichkeitsspiele.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen

Bei laparoskopischen Eingriffen arbeitet der Chirurg mit einer Kamera und Instrumenten, die über eine Röhre in das Körperinnere gelenkt werden. Die Kontrolle der Bewegungen erfolgt über einen Bildschirm, so dass eine besonders gute Hand-Augen-Koordination notwendig ist, um die Instrumente zu bedienen.

Die italienischen Wissenschaftler haben nun belegt, dass diese Fähigkeiten mit Nintendos Wii trainiert werden können. In der medizinischen Fachzeitschrift Plos One beschreiben sie ihre Erkenntnisse. Für die Studie wurden 42 Jungmediziner, die wenig oder keine Erfahrung mit Games hatten, in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Kontrollgruppe spielte in den folgenden vier Wochen nicht, während die anderen 21 Personen einen Monat lang jeden Tag eine Stunde Wii-Spiele zocken durften. Dabei wurden unter anderem die Spiele "Wii Sports Tennis" und "Wii Table Tennis" eingesetzt.

Um nun eventuelle Fortschritte zu erkennen, die die verbesserten Fähigkeiten bei Laparoskopien belegen können, wurde ein OP-Simulator eingesetzt. Dabei wurde unter anderem eine Gallenblasen-OP und das Bergen von winzigen Bällen aus einer Gallertmasse und ihre Ablage in einen Sack simuliert.

Auch die Kontrollgruppe nutzte den zertifizierten Simulator Simbionix LAP Mentor, um ihre Fortschritte zu untersuchen. Im Vergleich zeigte sich, dass die Wii-Spieler deutlich besser arbeiteten als ihre Kollegen, die die Aufgaben langsamer bewältigten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

dopemanone 04. Mär 2013

macht auch echt spaß, bin aber irgendwann nicht weitergekommen... :) https://www.youtube...

fratze123 04. Mär 2013

Geschicklichkeit bei Tennis & Tischtennis? Bei ersterem fast völlig nebensächlich. Bei...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /