Schlüsselaustausch: Eine Backdoor für Diffie Hellman

Der Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch ist sicher - wenn die Parameter korrekt gewählt sind. Doch was passiert, wenn es einem Angreifer gelingt, fehlerhafte Parameter einzuschleusen? David Wong ist es gelungen, damit eine sogenannte Nobus-Hintertür zu erzeugen.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Eine Hintertür im Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch ist theoretisch denkbar.
Eine Hintertür im Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch ist theoretisch denkbar. (Bild: Mattes/Wikimedia Commons/CC-BY 2.0)

Im Februar 2016 meldete der Entwickler des Tools Socat eine Sicherheitslücke: Die Parameter für den Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch seien fehlerhaft. Der sogenannte Modulus, der bei Diffie Hellman eine Primzahl sein muss, war nicht prim.

Woher kamen die Socat-Parameter?

Stellenmarkt
  1. IT Performance Manager (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. Administratorin / Administrator (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivil­g­esell­schaftliche Aufgaben (BAFzA), Köln
Detailsuche

Die Hintergründe dieses Bugs in Socat blieben unklar. Eingeführt wurden die Parameter durch einen Patch einer Person, die anschließend nicht mehr erreichbar war. Der Maintainer von Socat akzeptierte den Patch offenbar, ohne dessen Herkunft zu prüfen.

David Wong von der Firma NCC fragte sich, ob ein derartig manipulierter Diffie-Hellman-Parameter Teil eines Angriffs sein könnte. Ähnliche Angriffe gab es bereits, am bekanntesten ist wohl der Zufallszahlengenerator Dual EC DRBG, der wahrscheinlich von der NSA mit einer Hintertür ausgestattet wurde. Auf der Def Con präsentierte Wong seine Ergebnisse beim Crypto and Privacy Village.

Wong wollte erreichen, dass seine Diffie-Hellman-Parameter eine sogenannte Nobody-but-us-Backdoor (Nobus) erzeugen. Das bedeutet, dass die Verschlüsselung nicht von jedem gebrochen werden kann. Nur derjenige, der die Parameter erstellt hat, soll mittels eines Geheimnisses in der Lage sein, die Verschlüsselung anzugreifen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es gibt fehlerhafte Implementierungen von Diffie Hellman, die generell angreifbar sind. So gab es beispielsweise im Januar ein OpenSSL-Update, das eine mögliche Lücke schloss, wenn Ephemeral-Keys wiederverwendet werden und gleichzeitig keine sogenannten sicheren Primzahlen zum Einsatz kommen. Doch dabei handelte es sich nicht um eine Nobus-Lücke. Jeder, der diesen Angriff kennt, kann ihn durchführen.

Angriff mit kleinen Untergruppen

Eine Angriffsmöglichkeit auf Diffie Hellman sind sogenannte kleine Untergruppen (small subgroups). Um herauszufinden, ob solche Untergruppen existieren und damit ein Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch angreifbar ist, benötigt ein Angreifer die Zahl der möglichen Schlüssel in einer Gruppe. Bei Primzahlen als Modulus ist dieser Wert trivial berechenbar. Handelt es sich bei dem Modulus jedoch um eine zusammengesetzte Zahl, muss der Angreifer die Faktorisierung des Modulus kennen, um den Wert zu berechnen.

Dort setzte Wong an: Kommt als Modulus eine Zahl zum Einsatz, die das Produkt von zwei großen Primzahlen ist, kann nur derjenige, der diese Primzahlen kennt, den Angriff durchführen. Die Backdoor hat damit Ähnlichkeit mit dem RSA-Algorithmus, denn sie basiert auf dem Problem, große Zahlen zu faktorisieren.

Ob es sich bei dem Socat-Fehler um eine solche Hintertür handelt, ist unklar. Es könnte schlicht ein Parameter sein, der mit einer fehlerhaften Software erzeugt wurde. Der fehlerhafte Parameter hat einige kleine Primfaktoren, eine vollständige Faktorisierung ist jedoch nicht trivial möglich.

Wichtig zu verstehen ist, dass es sich hierbei um keine Schwäche im Diffie-Hellman-Protokoll selbst handelt. Lediglich in Kombination mit Parametern, die durch einen Angreifer gewählt wurden, ist der Algorithmus angreifbar.

Primzahlen prüfen könnte helfen

Um diesen speziellen Angriff zu verhindern, kann man prüfen, ob es sich bei den Diffie-Hellman-Gruppenparametern um eine Primzahl handelt. Ob das praktikabel ist, hängt von der Situation ab. TLS-Implementierungen prüfen dies üblicherweise nicht, da ein Primzahltest rechenaufwendig ist und einige Zehntelsekunden dauern kann. Die voreingestellten Parameter von bekannten Softwareprodukten zu prüfen, ist jedoch kein Problem.

Wong hat ein Hintergrunddokument zu seinem Angriff im Cryptology ePrint Archive veröffentlicht. Beispielcode, um eine solche Hintertür zu erzeugen, findet man auf Github.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch Ultra im Test
Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf

Akkulaufzeit, Navigation und das Ökosystem: Golem.de ist mit der für ausdauernde Athleten gedachten Sportuhr Apple Watch Ultra unterwegs gewesen.
Von Peter Steinlechner

Apple Watch Ultra im Test: Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf
Artikel
  1. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

  2. Disney+ Premium USA: Disney macht Streamingabo ohne Werbung teurer
    Disney+ Premium USA
    Disney macht Streamingabo ohne Werbung teurer

    Parallel zur Preiserhöhung startet die werbefinanzierte Version von Disney+ in den USA. Disney intensiviert damit den Wettbewerb mit Netflix.

  3. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • Google Pixel 6 & 7 -49% • [Werbung]
    •  /