Schlüsselanhänger: Airtags von Apple finden verlorene Dinge wieder

Apple hat mit Airtags einen Schlüsselanhänger vorgestellt, der mit dem iPhone geortet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Airtags
Airtags (Bild: Apple)

Die Find-My-App von Apple erlaubt jetzt auch das Orten eines Anhängers des Herstellers. Die Airtags hat Apple auf seinen Frühjahrsevent vorgestellt, dazu diverse Halterungen, mit denen das Gerät an Koffern, Spielzeugen, Kameras und anderen mobilen Dingen befestigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Entwickler (m/w/d)
    mecom Medien-Communikations-Gesellschaft mbH, Hamburg
  2. IT-Operator (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Apple erlaubt es mit der Find-My-App, die Airtags mit dem iPhone über das Ultrawideband zu orten, wobei der Datenschutz gewährt sein soll. Mit Pfeilen und Entfernungshinweisen wird dem Nutzer mitgeteilt, so sich das Airtag befinden könnte.

Mit der Wo ist?-App kann ein Ton über den integrierten Lautsprecher abgespielt werden. Die Suche kann auch per Siri initiiert werden, nach dem Muster: "Hey Siri, wo ist meine Brief­­tasche?". Die Anbindung erfolgt über Bluetooth, wobei alle Apple-Geräte, die die Signale des Airtags empfangen, diese an die iCloud schicken. So ist die Reichweite nicht auf die Bluetooth-Entfernung begrenzt. Apple verspricht, dass der gesamte Prozess anonym und verschlüsselt abläuft.

  • Airtags (Bild: Apple)
  • Finde-App für Airtags (Bild: Apple)
  • Finde-App für Airtags (Bild: Apple)
Finde-App für Airtags (Bild: Apple)

Wenn das Airtag in den Modus Verloren geschaltet wird, erhält der Eigentümer automatisch eine Mitteilung, wenn ein Gerät aus dem Netz­werk es findet. Wer will, kann einstellen, dass die eigenen Kontakt­daten durch ein Tippen auf das AirTag mit einem NFC-fähigen Smartphone abgerufen werden können. Diese Funktion ist nicht auf die Apple-Welt begrenzt.

Kalt. Warm. Wärmer. Heiß.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wenn das Airtag in der Nähe ist, kann das iPhone per Ultra­breitband-Technik die Entfernung und die Richtung zum Airtag anzeigen. Diese präzise Suche ist mit den Modellen iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sowie allen iPhone 12 möglich.

Für die Airtags werden diverse Ledereinfassungen angeboten, die an die gewünschten Gegenstände angebunden oder angeklipst werden können. Es ist zu erwarten, dass auch zahlreiche Drittanbieter entsprechende Einfassungen anbieten werden.

Ein Stück kostet 35 Euro, vier Stück werden für 119 Euro angeboten. Die Batterie soll ungefähr ein Jahr lang halten. Der Verkauf startet Ende April 2021. Eine Gravur ist kostenlos.

Die Airtags können ab dem 23. April um 14:00 Uhr bestellt werden und sollen ab dem 30. April 2021 im Handel sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peterbruells 10. Mai 2021

Steht sicherlich in den AGB der neuen iOS version mit Hinweis auf das Abschalten.

peterbruells 06. Mai 2021

Schlüsselbund. Ich vermisse meinen seit Monaten, liegt irgendwo unauffindbar im Haus...

peterbruells 06. Mai 2021

Warum die Brieftasche? Genau da steht doch normalerweise ein Name drin. Und generell...

peterbruells 06. Mai 2021

Da geht das Problem los schon. Vor ein paar Monaten habe ich meinen Schlüssel gesucht...

unbuntu 23. Apr 2021

10¤? HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA https://www.apple.com/de/shop/select-airtag-hermes



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /