Abo
  • Services:

Schlömer & Nerz: Ehemalige Piraten-Vorstände wechseln zur FDP

Bernd Schlömer und Sebastian Nerz haben eine neue politische Heimat gefunden. Die ehemaligen Chefs der Piratenpartei sind in die FDP eingetreten.

Artikel veröffentlicht am , Zeit.de
Bernd Schlömer und Sebastian Nerz sind jetzt FDP-Mitglieder.
Bernd Schlömer und Sebastian Nerz sind jetzt FDP-Mitglieder. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Die ehemaligen Bundesvorsitzenden der Piratenpartei, Bernd Schlömer und Sebastian Nerz, wollen es erneut in der Politik versuchen: Die beiden sind im Oktober in die FDP eingetreten, wie ein Sprecher der Partei mitteilte. Über den Vorgang hatte zunächst der Spiegel berichtet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

"Es darf nicht alles sinnlos sein, was wir damals mit der Digitalagenda gesetzt haben", sagte Schlömer. Er wolle weiter einen konstruktiven politischen Beitrag leisten. Das Programm der FDP stimme in einigen Bereichen mit dem der Piraten überein, etwa bei den Themen Vorratsdatenspeicherung und Freiheitsrechte.

Schlömer hatte vor zwei Jahren seinen Vorsitz abgegeben, nachdem seine Partei mit nur 2,2 Prozent der Stimmen bei der Bundestagswahl gescheitert war. Jetzt will er sich bei den Liberalen in Berlin einbringen. Eine Kandidatur für den Bundestag sei vorerst nicht geplant.

Die Piratenpartei erlebt seit einiger Zeit eine Abwanderungswelle. Am Freitag kündigte Daniel Schwerd seinen Austritt aus der Bundespartei und der Landtagsfraktion der Piraten an. Er wolle sein Abgeordnetenmandat künftig als Fraktionsloser wahrnehmen. Auch prominente Mitglieder wie Christopher Lauer und Anke Domscheit-Berg haben die Partei nach fünf beziehungsweise zwei Jahren verlassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,99€
  3. 12,49€
  4. (-50%) 4,99€

Der Held vom... 31. Okt 2015

Eigentlich war deine mutmaßlich rhetorischen Frage "Leiden die Menschen in der Schweiz...

Maturion 25. Okt 2015

Anfangs ging es bei den Piraten um die Kernthemen. Damals spielte es auch noch keine...

OmranShilunte 24. Okt 2015

du spricht hier von "erfolg" oder von "führungspersönlichkeiten" und merkst offenbar gar...

CraWler 23. Okt 2015

Nuja, die Piraten waren ja mal eine freiheitliche, Basisdemokratisch gesinnte...

Shred 23. Okt 2015

Und wenn schon totgerittener Gaul, dann können sie ja auch gleich das Original haben. :-)


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /