Abo
  • Services:
Anzeige
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung.
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung. (Bild: Getgoods/Screenshot: Golem.de)

Conrad-Tochter: Online-Elektronikhändler Getgoods.de ist am Ende

Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung.
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung. (Bild: Getgoods/Screenshot: Golem.de)

Laut einem Medienbericht haben alle Beschäftigten bei Getgoods die Kündigung erhalten. Nach Insolvenz, Betrugsvorwürfen und Verkauf kommt jetzt das Ende. Der Kauf durch Conrad brachte keine Rettung für den Online-Elektronikhändler.

Anzeige

Der Online-Elektronikhändler Getgoods.de beendet zum Jahresende 2015 offenbar den Geschäftsbetrieb. Das berichtet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), dem Informationen vorliegen, dass die 65 Beschäftigten am Standort Schönefeld (Dahme-Spreewald) ihre Kündigung erhalten haben.

Es sei nicht gelungen, das durch die Insolvenz im Jahr 2013 beschädigte Kundenvertrauen zurückzugewinnen, sagte Volker Oschkinat, Geschäftsführer von Get-it Quick dem RBB. Der Standort in Frankfurt (Oder) wurde bereits im Jahr 2014 geschlossen. Von 190 Beschäftigten wurden nach Schönefeld nur 65 übernommen.

Am 14. November 2013 musste Getgoods.de Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen.

Conrad übernimmt

Danach wurde Getgoods.de vorgeworfen, 50 Millionen Euro vor Anmeldung der Insolvenz unterschlagen zu haben. Die beiden Firmenstandorte und das Privathaus des Geschäftsführers wurden durchsucht. Der US-Telekommunikations-Distributor Brightstar warf Getgoods.de vor, der Händler habe 192.000 Mobiltelefone verkauft, die dort nur gelagert wurden. Laut Anzeige habe Getgoods.de mit dem Verkauf fremder Waren den eigenen Umsatz aufgewertet.

Im Dezember 2013 kündigte Conrad Electronic an, die zu Getgoods gehörenden Onlineshops Getgoods.de, HoH.de und Handyshop.de zu kaufen. Den Kauf tätigte die Conrad-Tochter Get-it Quick. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Angeblich sollten nahezu alle der 190 Mitarbeiter der Gruppe übernommen werden.

Laut RBB Vor hatte das Unternehmen vor knapp einem Jahr laut Amtsgericht Frankfurt (Oder) fast 2.400 Gläubiger. Die Forderungen beliefen sich auf 100 Millionen Euro.

Das Unternehmen verkauft Smartphones, Festnetztelefone, Notebooks, Tablet-PCs, Unterhaltungselektronik, Spielzeuge sowie Freizeit- und Baumarktartikel.


eye home zur Startseite
Bautz 07. Okt 2015

Gute Frage. Noch nie gehört.

Dwalinn 02. Okt 2015

Mein Lumia 920 hatte ich von Getgoods... kam aus Dänemark und ich hatte bei der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. andagon GmbH, Köln
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. ab 179,99€
  3. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  2. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  3. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  4. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  5. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  6. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  7. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  8. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  9. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  10. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: So sieht das Ende aus

    Talhawkins | 13:52

  2. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    schily | 13:48

  3. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    hum4n0id3 | 13:46

  4. Re: Traurig für Berlin

    benandex | 13:41

  5. Re: Update gestartet, iTunes meldet Fehler...

    LadyGaga0 | 13:31


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel