Abo
  • Services:
Anzeige
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung.
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung. (Bild: Getgoods/Screenshot: Golem.de)

Conrad-Tochter: Online-Elektronikhändler Getgoods.de ist am Ende

Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung.
Getgoods: Übernahme brachte keine Rettung. (Bild: Getgoods/Screenshot: Golem.de)

Laut einem Medienbericht haben alle Beschäftigten bei Getgoods die Kündigung erhalten. Nach Insolvenz, Betrugsvorwürfen und Verkauf kommt jetzt das Ende. Der Kauf durch Conrad brachte keine Rettung für den Online-Elektronikhändler.

Anzeige

Der Online-Elektronikhändler Getgoods.de beendet zum Jahresende 2015 offenbar den Geschäftsbetrieb. Das berichtet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), dem Informationen vorliegen, dass die 65 Beschäftigten am Standort Schönefeld (Dahme-Spreewald) ihre Kündigung erhalten haben.

Es sei nicht gelungen, das durch die Insolvenz im Jahr 2013 beschädigte Kundenvertrauen zurückzugewinnen, sagte Volker Oschkinat, Geschäftsführer von Get-it Quick dem RBB. Der Standort in Frankfurt (Oder) wurde bereits im Jahr 2014 geschlossen. Von 190 Beschäftigten wurden nach Schönefeld nur 65 übernommen.

Am 14. November 2013 musste Getgoods.de Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen.

Conrad übernimmt

Danach wurde Getgoods.de vorgeworfen, 50 Millionen Euro vor Anmeldung der Insolvenz unterschlagen zu haben. Die beiden Firmenstandorte und das Privathaus des Geschäftsführers wurden durchsucht. Der US-Telekommunikations-Distributor Brightstar warf Getgoods.de vor, der Händler habe 192.000 Mobiltelefone verkauft, die dort nur gelagert wurden. Laut Anzeige habe Getgoods.de mit dem Verkauf fremder Waren den eigenen Umsatz aufgewertet.

Im Dezember 2013 kündigte Conrad Electronic an, die zu Getgoods gehörenden Onlineshops Getgoods.de, HoH.de und Handyshop.de zu kaufen. Den Kauf tätigte die Conrad-Tochter Get-it Quick. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Angeblich sollten nahezu alle der 190 Mitarbeiter der Gruppe übernommen werden.

Laut RBB Vor hatte das Unternehmen vor knapp einem Jahr laut Amtsgericht Frankfurt (Oder) fast 2.400 Gläubiger. Die Forderungen beliefen sich auf 100 Millionen Euro.

Das Unternehmen verkauft Smartphones, Festnetztelefone, Notebooks, Tablet-PCs, Unterhaltungselektronik, Spielzeuge sowie Freizeit- und Baumarktartikel.


eye home zur Startseite
Bautz 07. Okt 2015

Gute Frage. Noch nie gehört.

Dwalinn 02. Okt 2015

Mein Lumia 920 hatte ich von Getgoods... kam aus Dänemark und ich hatte bei der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. OSRAM GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  3. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Sarkastius | 03:07

  5. Re: 10-50MW

    Sarkastius | 02:50


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel