Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source

Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.

Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti veröffentlicht am
Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht (Bild: Ruprecht Stempell)

In Schleswig-Holstein läuft auf den IT-Systemen der Landesverwaltung noch überwiegend Microsoft. Nicht nur, um Geld und Energie zu sparen, sondern vor allem, um flexibler zu werden, will die Landesregierung nun bis 2025 auf Open Source umstellen. Im Interview erklärt der schleswig-holsteinische Digitalminister Jan Philipp Albrecht (Bündnis 90/Die Grünen) die Gründe und erzählt, welche Herausforderungen beim Umstieg als nächstes zu meistern sind.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken

Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
Von Erik Bärwaldt


Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!

Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec


OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


    •  /