Abo
  • Services:

Schlafforscher: Überwacht Apple bald unseren Schlaf?

Apple hat nach einem Medienbericht Roy J.E.M Raymann von Philips Research eingestellt. Der Schlafforscher hat Erfahrungen mit Wearable Electronics und anderen Sensoren gesammelt, mit denen die Schlafqualität verbessert werden kann. Nun wird spekuliert, dass er an der Smartwatch iWatch arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Schlafforscher bei Apple
Schlafforscher bei Apple (Bild: Jason Howie/CC BY 2.0)

Roy J.E.M Raymann war bei Philips Research für zahlreiche Schlafforschungsstudien verantwortlich. Seine Forschung umfasste zahlreiche Projekte zur Schlafüberwachung und Beeinflussung des Schlafrhythmus ohne Medikamente. Eines seiner Forschungsgebiete umfasste eine leichte Hauterwärmung zur Veränderung der Schlafqualität.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Die Website 9to5Mac spekuliert nun, dass Raymann, der auch Erfahrungen mit Sensortechnik hat, an der ominösen iWatch arbeitet, die Apple angeblich auf den Markt bringen will. Gegenüber der Website teilte Philips Research allerdings mit, dass Raymann das Unternehmen zum 1. Januar 2014 verlassen habe.

Bereits vor einigen Tagen gab es Berichte, nach denen Apple beim kommenden iOS 8 eine integrierte Lösung für Medizin- und Fitnessprodukte anbieten will. Die iWatch könne als Sensorträger dabei eine wichtige Rolle spielen. Apples Smartwatch soll demnach auch noch weitere Parameter erfassen, die die Sensoren des iPhones nicht feststellen können. Dazu sollen Blutdruck, Puls und unter Umständen auch der Blutzuckerspiegel zählen. Die Daten würden dann per Bluetooth 4.0 an das iPhone übermittelt und dort in einer von Apple entwickelten App namens Healthbook gespeichert und ausgewertet.

Apple ist nicht das einzige Unternehmen, das sich mit dem Schlafrhythmus beschäftigt. Das französische Unternehmen Withings präsentierte auf der CES 2014 ein Produkt für intelligentes Schlafen mit Sensor und App. Das Gerät zeichnet Einflüsse während der Schlafphasen auf und soll ein Bild über den Schlafrhythmus liefern und Einschlafen und Aufwachen positiv beeinflussen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Christian72D 06. Feb 2014

2x2m reichen mir aber.

neocron 06. Feb 2014

nein, nicht schlafforschung ist Pseudowissenschaftlich. Sondern die Spaten, die derartige...

ploedman 05. Feb 2014

von Sony. http://www.xperiablog.net/2014/01/08/sony-smartband-swr10-is-first-product-in...

motzerator 05. Feb 2014

Ich musste in meiner Kindheit immer Reisetabletten schlucken, weil ich auf die...

neocron 05. Feb 2014

zumindest keine grosse Anzahl, die in die gleiche Richtung zeigen, das ist eher korrekt...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /