Abo
  • IT-Karriere:

Schiff Ahoi: Atlas versammelt bis zu 40.000 Freibeuter in einer Welt

Schiffe mit Hunderten von menschlichen Besatzungsmitgliedern, zehn riesige Zonen und bis zu 40.000 Piraten: Die Macher von Ark Survival Evolved haben ihr nächstes Großprojekt Atlas vorgestellt - schon Mitte Dezember 2018 können PC-Spieler in See stechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Atlas
Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)

Die Entwickler des Actionspiels Ark Survival Evolved haben ihr nächstes Großprojekt vorgestellt. Es trägt den Namen Atlas und wird ein MMORPG in einem Piratenszenario. Das soll sich allein schon durch seine Größe von den meisten vergleichbaren Titeln unterscheiden: Bis zu 40.000 Spieler sollen dank neuartiger Netzwerktechnologien - über die bislang keine Informationen vorliegen - in eine der Meereswelten passen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Das ist erheblich mehr als in dem von Microsoft angebotenen, ebenfalls maritimen Sea of Thieves, in dem rund 100 Spieler einen Server bevölkern. Auch in World of Warcraft sind nach aktuellem Informationsstand derzeit etwa 3.500 Avatare pro Instanz unterwegs.

Damit die Massen an Freibeutern sich nicht gegenseitig auf den virtuellen Füßen stehen, wird die Welt entsprechend groß. Insgesamt sollen es rund 45.000 Kilometer sein - in der echten Welt wäre das mehr als 17 Mal die Fläche des Saarlands. In Atlas sollen in diesem Gebiet über 700 Inseln und andere Landmassen zu finden sein. Das Ganze ist in zehn Regionen aufgeilt, die jeweils eigene Grafiken, Monster, Geheimnisse und sogar Religionen haben.

Spieler sollen Hauptquests folgen können, dazu kommen unter anderem prozedural generierte Schatzsuchen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf Kämpfen innerhalb der Spielerschaft (PvP), es soll aber auch Server geben, in denen sich die Teilnehmer nicht bekriegen können, sondern nur gegen computergesteuerte Gegner antreten (PvE) - allzu viele Details darüber liegen aber noch nicht vor.

  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
  • Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)
Artwork von Atlas (Bild: Grapeshot Games)

Das federführende Studio hinter dem Spiel heißt Grapeshot Games - das ist zwar nicht sehr bekannt, aber im Grunde eine Art Schwesterunternehmen von Studio Wildcard, das zumindest in der Öffentlichkeit als Betreiber von Ark Survival Evolved gilt; letztlich arbeiten aber wohl Abteilungen in allen Unternehmen an allen Titeln.

Atlas soll ab dem 13. Dezember 2018 über Steam für Windows-PC starten und dann mindestens zwei Jahre lang im Early Access bleiben. Eine Veröffentlichung auf der Xbox One im Rahmen eines Game Preview ist ebenfalls geplant, ein Termin liegt noch nicht vor.

Nachtrag vom 12. Dezember 2018, 16:20 Uhr

Studio Wildcard hat die Veröffentlichung von Atlas im Early Access auf den 19. Dezember 2018 verschoben. Grund ist nach Angaben der Entwickler schlicht, dass alle Elemente nochmals überprüft und kleine Probleme ausgebessert werden sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 3,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 17,99€

Dakkaron 12. Dez 2018

Prinzipiell stimme ich dem vollkommen zu, es ist eine Marketing-Lüge. Aber die Rechnung...

Proctrap 12. Dez 2018

wir sind hier nicht bei Heise, hier wird in Saarland-en gemessen

RedRose 11. Dez 2018

Sorry, deine Meinung teile ich da leider gar nicht. Ja es gab hier und da Probleme. Vor...

tomatentee 11. Dez 2018

Irgendwie nicht, nein. Ich hab seit bestimmt 20 Jahren auf keinem Fußballfeld mehr...

Lumumba 10. Dez 2018

Wird das Spiel auch für Linux erscheinen?


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /