Abo
  • IT-Karriere:

Da müsste man den Kölner Dom abreißen, spotteten einige

Als Leister und seine Mitstreiter die Initiative Deutschlandtakt gründeten, hielten sie jedoch einige für Spinner, erzählt er. Ein Taktfahrplan, das gehe vielleicht in der kleinen Schweiz, aber nicht in Deutschland, hieß es. Und wenn alle Züge gleichzeitig in den Kölner Hauptbahnhof einfahren sollen, müsste man schon den Kölner Dom abreißen, wurde gespottet.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  2. KION Group IT, Hamburg

Sie hätten dann viel Überzeugungsarbeit geleistet, sagt Leister. Vorträge, Zeitungsartikel und immer wieder lange Einzelgespräche mit Politikern, Journalistinnen und Managern aus der Bahnbranche. Bei der DB Netz, der Infrastruktursparte der Deutschen Bahn, begannen bald Manager, nach der Idee des Takts die Engstellen im Netz zu suchen.

Schon 2009 folgte der erste große Triumph: Der Deutschlandtakt wurde in den Koalitionsvertrag der schwarz-gelben Regierung aufgenommen - aber nur als Prüfauftrag. Von da an war er aber immerhin fester Bestandteil der verkehrspolitischen Debatten. 2018 verkündete die schwarz-rote Bundesregierung schließlich: Wir machen das - und zwar bis 2030.

Plötzlich ging es in rasendem Tempo voran. Das Züricher Ingenieurbüro SMA, das auch den Schweizer Taktfahrplan konzipiert hatte, wurde beauftragt, einen Zielfahrplan für Deutschland zu entwickeln. Ab dem Spätsommer 2018 wurde beinahe im Monatsrhythmus eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke verkündet. Nürnberg-Würzburg, Berlin-Hannover, Hannover-Bielefeld-Hamm. Und auch die Hochgeschwindigkeitsstrecken zwischen Mannheim und Frankfurt und Frankfurt und Fulda sollen nun endlich gebaut werden.

Hochgeschwindigkeitszüge lohnen sich eben doch

Rüdiger Grube, von 2009 bis 2017 Bahnchef, hatte noch verkündet, dass die Zeit der Hochgeschwindigkeitszüge in Deutschland vorbei sei. Denn die superschnellen ICE brächten nur eine Zeitersparnis von wenigen Minuten und würden viel zu viel Energie verbrauchen. 250 Stundenkilometer täten es auch. Jetzt zeigte sich: Ein paar Minuten weniger bringen es eben doch.

Wenn der ICE etwa die Strecke zwischen Nürnberg und Würzburg statt in 40 in etwas weniger als 30 Minuten schafft, funktionieren die Nahverkehrsanschlüsse in beiden Städten perfekt. Weite Teile Nordbayerns sind ideal an den Rest der Republik angeschlossen. Und Reisende gewinnen beim Umsteigen nicht nur 10, sondern 30 bis 40 Minuten.

Zusätzlichen Schub bekommt der Deutschlandtakt durch die erstarkte Debatte um den Klimaschutz.

 Der Taktfahrplan braucht den idealen FahrplanBahnfahren fürs Klima geht nur mit pünktlichen Zügen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

RC-2224 23. Aug 2019 / Themenstart

Meine Zugverbindungen sind auch pünktlich. Wenn man ins Zentrum pendelt wie Basel, Bern...

nils01 20. Aug 2019 / Themenstart

Den Genies wird schon die glorreiche Idee kommen, einfach breitere Straßen zu brauchen...

nils01 20. Aug 2019 / Themenstart

Meine Strecke ist häufig München - Wien und ab Salzburg fängt dann wieder das Paradies an...

eechauch 19. Aug 2019 / Themenstart

Also ich habe mehrere Jahre in verschiedenen Ecken des Landes gelebt und die Realität ist...

plutoniumsulfat 18. Aug 2019 / Themenstart

*hust*Stuttgart 21*hust*

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /