• IT-Karriere:
  • Services:

Schenker XMG Apex 15 im Test: Der weltschnellste Plastikbomber

Im Schenker XMG Apex 15 steckt ein Ryzen 9 3950X mit gleich 16 Kernen im Eco-Mode. Wie schlägt der sich gegen die Desktop-CPU?

Ein Test von veröffentlicht am
Schenker XMG Apex 15
Schenker XMG Apex 15 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Besonders schnelle Notebooks, also mobile Workstations oder Desktop Replacements, gibt es schon sehr lange. Derartige Geräte bedienen relevante Nischen für etwa Konstruktionsanwendungen vor Ort oder das schnelle Testen von Code oder von Serveranwendungen.

Inhalt:
  1. Schenker XMG Apex 15 im Test: Der weltschnellste Plastikbomber
  2. Auch der Akku ist wechselbar
  3. 16 Eco-Kerne sind äußerst stark
  4. XMG Apex 15: Verfügbarkeit und Fazit

Gesockelte Prozessoren in einem Notebook sind ebenfalls nicht neu, das, was Schenker anbietet, jedoch schon: Im aufrüstbaren XMG Apex 15 rechnet nämlich das AM4-Topmodell, der Ryzen 9 3950X (Test) mit 16 Kernen - ein Novum, selbst für ein Desktop Replacement.

Technische Basis des XMG Apex 15 ist ein bekanntes Clevo-Barebone: Das NH57AF1-Modell misst 361 x 258 x 32,5 mm bei 2,6 kg - für ein solches Notebook durchaus kompakt. Auch wenn die Basiseinheit aus Kunststoff besteht, so fällt sie doch äußerst stabil aus, die Tastatur gibt einzig bei sehr viel Druck nach. Der Deckel hingegen ist kaum verwindungssteif, dafür aber selbst mit dem Daumen zu öffnen.

Der Laptop weist einen HDMI-2.0b- und einen Mini-Displayport 1.4 (mit G-Sync-Unterstützung) auf, hinzu kommt eine USB-3.2-Gen2-Type-C-Buchse für Daten oder einen weiteren Bildschirm (DP-Alt-Mode). Mehrere USB-Type-A, ein Micro-SD-Kartenleser, ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet, zwei 3,5-mm-Audioklinken, Kopfhörer sowie Mikrofon und eine Öse für ein Kensington-Schloss runden die Anschlüsse ab.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
  2. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber

Zumindest Rechtshänder dürften sich allerdings über den weit vorne positionierten USB-Port ärgern, eine verkabelte Maus muss daher links eingesteckt werden. Hintergrund ist der rechts hinten positionierte Lüfterauslass, der sich als dritter zu den beiden nach hinten orientierten gesellt. Zudem fragen wir uns, warum Schenker statt des Micro-SD-Kartenlesers keinen regulären verbaut hat, denn Platz wäre genug.

Bei der Tastatur setzt Schenker auf ein in 15 Farben vierstufig hintergrundbeleuchtetes Chiclet-Design. Dank normal großer Pfeiltasten und einem Ziffernblock eignet sich das XMG Apex 15 gut zum Coden, wenngleich das Tippgefühl trotz mittelhartem Anschlag längst nicht an beispielsweise Lenovos Thinkpad-Workstations heranreicht.

Auch das Clickpad ist nur durchschnittlich, dafür gefallen uns grundsätzlich die beiden dedizierten Maustasten - auch wenn der Druckpunkt besser ausfallen könnte. Der Fingerabdrucksensor unterstützt Windows Hello.

Schauen wir uns an, welches Display und welche Hardware im XMG Apex 15 verbaut sind und wie der Ryzen 9 3950X als Laptop-Version abschneidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Auch der Akku ist wechselbar 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 5,99€
  3. 2,50€

Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /