Reichhaltige Ausstattung mit Schwächen bei Display und Touchpad

In der uns vorliegenden Version des Schenker S403 sind alle Steckplätze bestückt. Das bestätigt ein Blick auf das Innenleben des Gerätes: Die beiden Speichermodule ermöglichen einen Dualchannel-Betrieb, mit insgesamt 8 GByte Kapazität entspricht der Speicherausbau dem heutigen Standard. Am SATA-6GB/s-Port ist eine Hybrid-Festplatte (SSHD) mit 500 GByte Magnet- und zusätzlichen 8 GByte Flash-Speicher angeschlossen.

SSD, SSHD, HDD, HSPDA und LTE

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) Industrie 4.0/IoT
    ORGATEX GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
Detailsuche

Das auf der zusätzlichen Mini-PCIe-SSD installierte Windows 8.1 x64 beherrscht Hybrid Information und verwaltet die SSHD (Solid State Hybrid Drive) daher effektiver als Windows 7. Optional kann der Mini-PCIe-Steckplatz mit einem HSPDA- oder LTE-Modul bestückt werden. In diesem Fall kann nur ein Laufwerk eingebaut werden, zudem gilt es zu beachten, dass das LTE-Modul derzeit von Windows 8.1 noch nicht unterstützt wird. Das WLAN-Bluetooth-4.0-Modul (802.11bgn mit 2,4 GHz), das sich aufgrund von zwei Antennen wie bei Ultrabooks üblich mit nur 144 MBit/s mit dem Access Point verbindet, ist gegen einen geringen Aufpreis auch als Dualband-ac-Variante erhältlich.

  • Das Schenker S403 nutzt Windows 8.1 x64. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das maximale Neigungswinkel des Displays ist etwas zu steil geraten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das 14-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung spiegelt stark. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Oberfläche des Touchpads ist gewöhnungsbedürftig, die Tasten drücken sich schwammig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastatur ist nicht beleuchtet, jedoch gut für Dauertipper geeignet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Stereolautsprecher klingen ein wenig dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der rechten Seite befinden sich Kartenleser, USB, HDMI und Ethernet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links verbaut Schenker ein Kensington-Schloss, Kopfhörerauseingang und einen Mikrofoneingang und den Lüftungsschlitz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist nur gesteckt und somit leicht zu entnehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Innenleben des S403. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Am SATA-6GB/s-Anschluss sitzt eine SSHD. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das WLAN-Bluetooth-Modul und die Mini-PCIe-SSD. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Einer von zwei DDR3-Speicherriegeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kühlung wird recht laut, die Lamellen sind offenbar nicht ausreichend. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Auf der rechten Seite befinden sich Kartenleser, USB, HDMI und Ethernet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Hinsichtlich der Anschlüsse bietet das S403 etwas mehr als die meisten Ultrabooks: So befinden sich auf der linken Seite der Mikrofoneingang und der Kopfhörerausgang in Form getrennter Buchsen, daneben sitzen ein Kensingtion-Schloss und ein Luftauslass für die Kühlung. Auf der rechten Seite hat Schenker einen Kartenleser, zwei USB-3.0-Ports, einen HDMI-Ausgang und sogar einen Ethernet-Anschluss verbaut. Die Stereolautsprecher befinden sich zwischen der Tastatur und dem Display. Sie klingen auch bei hoher Lautstärke akzeptabel, wie bei den meisten Ultrabooks mangelt es aber an Druck.

Touchen, klicken oder tippen

Das 14-Zoll-Diplay löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und ist touch-fähig. Schenker bietet das S403 auch mit 1.600 x 900 Pixeln und Touch an, hinzu kommen beide Auflösungen in Form eines matten Panels - ohne Touch. Die hohe Helligkeit des Displays ist gerade im Außeneinsatz oder in Innenräumen mit vielen Lichtquellen hilfreich. Der geringe maximale Neigungswinkel stört gelegentlich, die starken Spiegelungen hingegen nerven oft. Bei Berührungen des Bildschirms schwingt dieser zwar etwas nach, dennoch erleichtert die Touch-Bedienung den Alltag mit Windows 8.1 deutlich.

  • Das Schenker S403 nutzt Windows 8.1 x64. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das maximale Neigungswinkel des Displays ist etwas zu steil geraten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das 14-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung spiegelt stark. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Oberfläche des Touchpads ist gewöhnungsbedürftig, die Tasten drücken sich schwammig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastatur ist nicht beleuchtet, jedoch gut für Dauertipper geeignet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Stereolautsprecher klingen ein wenig dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der rechten Seite befinden sich Kartenleser, USB, HDMI und Ethernet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links verbaut Schenker ein Kensington-Schloss, Kopfhörerauseingang und einen Mikrofoneingang und den Lüftungsschlitz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist nur gesteckt und somit leicht zu entnehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Innenleben des S403. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Am SATA-6GB/s-Anschluss sitzt eine SSHD. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das WLAN-Bluetooth-Modul und die Mini-PCIe-SSD. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Einer von zwei DDR3-Speicherriegeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kühlung wird recht laut, die Lamellen sind offenbar nicht ausreichend. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Oberfläche des Touchpads ist gewöhnungsbedürftig, die Tasten drücken sich schwammig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das leicht nach links versetzte Touchpad ist zwar gestenfähig, dennoch ist beispielsweise das Scrollen durch Webseiten oder durch Bildergalerien mit dem Touch-Display angenehmer. Das Touchpad besteht wie das restliche Gerät aus Kunststoff im mattierten Brushed-Metal-Look. Die Oberfläche ist leicht geriffelt, bei horizontalen Bewegungen fühlt es sich daher an, als ob der Finger auf Schienen gleiten würde - was gewöhnungsbedürftig ist. Die Maustasten mit ihrem tief sitzenden Druckpunkt sind leider ziemlich schwammig.

Die Tastatur kommt ohne Hintergrundbeleuchtung aus, laut Schenker würde das S403 sonst noch etwas dicker werden. Die Tasten drücken sich angenehm präzise, zudem sind Anordnung und Größe sinnvoll gewählt. Die Strg-Taste etwa befindet sich an der üblichen Stelle und ist nicht mit der Fn-Taste vertauscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Schenker S403 im Test: Das aufrüstbereite UltrabookTypische Ultrabook-Leistung und Akkulaufzeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


hubie 25. Dez 2013

jedes 14" Thinkpad der T Serie erfüllt das auch.

DerVorhangZuUnd... 19. Nov 2013

Ich habe die Displayvariante mit HD+ (1600 x 900 Pixel Non-Glare) gekauft. Das Display...

anonfag 19. Nov 2013

Ich habe vor wenigen Tagen ein Ultrabook mit Touchscreen und großen Touchpad für den...

zonk 19. Nov 2013

Ich versteh schon, dass das anderen nicht wichtig ist. Mir persoenlich ist es einfach...

cast1 17. Nov 2013

...im Test wird kaum auf die Lautstärke eingegangen und auch über die Qualität der Boxen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Manifest v3: Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen
    Manifest v3
    Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen

    Die neue Erweiterungsschnittstelle Manifest v3 in Chrome könnte Adblocker erschweren. Ab Januar 2023 muss die Technik genutzt werden.

  2. Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren
     
    Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren

    Die Aufgaben von Systemadministratoren werden immer komplexer und vielfältiger. Unterstützung bietet jetzt das Wiener Start-up PATCHBOX mit dem selbst entwickelten Installations-Tool Setup.exe.
    Sponsored Post von Patchbox

  3. Science-Fiction der Neunziger: Babylon 5 wird neu aufgelegt
    Science-Fiction der Neunziger
    Babylon 5 wird neu aufgelegt

    Die Science-Fiction-Serie Babylon 5 soll neu aufgelegt werden. Ein wichtiger Drehbuchautor des Originals ist mit dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop/PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Windows 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /