Abo
  • Services:
Anzeige
Mittelerde - Schatten von Mordor
Mittelerde - Schatten von Mordor (Bild: Warner Bros)

Schatten von Mordor: Attentat auf Saurons "Bagabug der Knochenbrecher"

Sauron ist zurück, baut eine Armee auf - doch der Spieler schaltet einen seiner finsteren Generäle nach dem anderen aus. Golem.de hat sich das auf Hardcore-Spieler ausgerichtete Programm angesehen.

Anzeige

"Bagabug der Knochenbrecher" ist kein netter Kerl. Er hat in Saurons Armee in etwa den Status eines Generals, beherrscht mit seiner nageldurchsetzten Streitaxt verheerende Angriffsmanöver und hat zwei Leibwächter. Allerdings hat auch er Schwächen: Er ist empfindlich gegenüber Explosionen und gegen Nahkampfangriffe. In dem Spiel Mittelerde: Schatten von Mordor, an dem Entwickler Monolith im Auftrag von Warner Bros arbeitet, ist es die Aufgabe des Spielers, Bagabug auszuschalten.

Das taktisch angehauchte Actionspiel ist natürlich in der Welt von Der Herr der Ringe angesiedelt. Es fängt an dem Tag an, an dem Sauron nach Mordor zurückkehrt - also deutlich vor den Abenteuern von Frodo Beutlin. Der Spieler übernimmt die Rolle des Waldläufers Talion, der mitsamt seiner Familie und seinem Clan brutal von Sauron getötet wird. Talion wird wiederbelebt und kämpft fortan gegen den bösen Zauberer.

Auf der E3 2014 war zu sehen, dass er dafür vor allem Saurons Armee schwächt. Es gibt ein Menü, in dem Spieler eine Übersicht der Ork- und Uruk-hai-Anführer sehen. Die werden vom Programm per Zufallsgenerator zusammengestellt und tragen Namen wie Gimub die Zunge, Noruk Caragor der Schlächter oder eben Bagabug der Knochenbrecher. Wahlweise darf der Spieler auch andere Truppentypen attackieren, etwa Aufklärer.

Als Talion kann der Spieler auf einem Reittier durch das schick aussehende Mittelerde reisen und sich seinem aktuellen Ziel nähern. Auf Knopfdruck kann er sich unsichtbar machen. Dann wird die Welt grau, und es weht eine Art Geisterwind - ein ähnlicher Effekt wie in den Filmen beim Tragen des Unsichtbarkeitsrings.

Wie in Assassin's Creed muss sich der Spieler beispielsweise in das Heereslager von Bagabug dem Knochenbrecher schleichen und überlegen, wie er taktisch vorgeht: erst die Leibwächter ausschalten? Oder eine Sprengladung für den explosionsanfälligen Bagabug auslegen? Oder einen Frontalangriff wagen, um anschließend zu flüchten?

Die Entwickler haben auf der E3 die direkte Konfrontation gesucht, was in einem ziemlich wilden, aber nett animierten Gemetzel mit Zeitlupeneffekten und fliegenden Ork-Köpfen mündete. Auch einige Spezialangriffe haben die Figuren halbautomatisch durchgeführt: Talion etwa hat seinen Säbel in einen Gegner gestoßen und ist über den Feind in dessen Rücken gesprungen, indem er sich daran abgestützt hat.

Bei der Präsentation hat das Spiel einen spannenden, angenehm herausfordernden Eindruck hinterlassen - mit den eher gefälligen Herr-der-Ringe-Titeln für weniger erfahrene Spieler hat Schatten von Mordor offenbar wenig zu tun. Es soll nach aktuellem Stand am 7. Oktober für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
Mr.Alarma 14. Okt 2014

Wann habt ihr zuletzt einen Game Over Bildschirm in Es tut schon weh wie die ganzen...

riddick70 17. Jun 2014

Hahaha, jaaaa, genau....

Vaako 16. Jun 2014

Für ne Herr der Ringe IP siehts schon ziemlich mager aus für 2014.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 1,49€
  3. 19,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 19:11

  2. Re: Und bei DSL?

    sneaker | 19:10

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 19:10

  4. Re: Dumme Käufer

    ArcherV | 19:10

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    Bruto | 18:59


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel