• IT-Karriere:
  • Services:

Schatten und Reflexionen: Raytracing macht Mechwarrior 5 realistischer

Die Bildqualität und Performance von Mechwarrior 5 sind dank DLSS 2.0 gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Mechwarrior 5
Szene aus Mechwarrior 5 (Bild: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)

Das Roboterspiel Mechwarrior 5 - Mercenaries hat eine Unterstützung für Schatten und Reflexionen per Raytracing erhalten. Eingeführt wurde die Grafikoption per Update 1.0.233 samt Hotfix 1.0236. Die Schatten und Reflexionen erfordern eine Geforce RTX, beide Einstellungen sind unabhängig voneinander jeweils in drei Stufen im Menü zuschaltbar.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck

Bisher gab es in Mechwarrior 5 einzig den Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling), der intern eine niedrige Render-Auflösung nutzt und davon auf die native hochrechnet. Das Ergebnis ist sehr gut, nur in wenigen Fällen schlechter und teils sogar besser, als wenn mit einer höheren Pixelmenge gerendert wird. Auch bei DLSS 2.0 gibt es drei Abstufungen, wobei die Qualitätsversion die Bildrate um rund 50 Prozent steigert und Ausgewogen sowie Performance sie verdoppeln kann.

Sind Reflexionen und Schatten in Mechwarrior 5 (Test) aktiviert, fallen diese realistischer aus: So sehen wir Spiegelungen von Objekten in beispielsweise Pfützen, die sich außerhalb der virtuellen Kamera befinden. Mit den ohne Raytracing genutzten Screen-Space-Reflexionen ist das nicht der Fall, außerdem spiegeln sich nun auch Objekte glaubwürdig in Scheiben. Bei den Schatten sind die Unterschiede weniger offensichtlich, in einigen Szenen konnten wir jedoch Bereiche mit besserer Verschattung und zusätzlichen Schatten ausmachen.

  • Mechwarrior 5 ohne Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
  • Mechwarrior 5 mit Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
  • Mechwarrior 5 ohne Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
  • Mechwarrior 5 mit Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
  • Mechwarrior 5 ohne Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
  • Mechwarrior 5 mit Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
Mechwarrior 5 ohne Raytracing (Rechteinhaber: Piranha Games, Screenshot: Golem.de)
QualityBalancedPerformance
1.920 x 1.0801.280 × 7201.114 × 626960 × 540
2.560 x 1.440 1.706 × 9601.484 × 8351.280 × 720
3.840 x 2.1602.560 × 1.440 2.227 × 1.2521.920 × 1.080
7.680 x 4.320(?)(?)(?)
Auflösungen mit DLSS 2.0

Mit Raytracing auf maximalen Einstellungen halbierte sich im Kurztest die Framerate auf einer Geforce RTX 2080 Ti in 1440p-Auflösung, mit DLSS 2.0 steigt sie allerdings ohne ersichtlichen Bildqualitätsverlust wieder auf das Ursprungsniveau. Laut Entwickler Piranha Games befindet sich Raytracing bei Mechwarrior 5 noch in der Betaphase, so korrigierte der Hotfix unter anderem einen Fehler im Direct3D-12-Modus beim Starten des Roboterspiels.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

yumiko 15. Apr 2020

lol - und ich erst Ja, das nennt man Upscaling. Die Auflösung wird verringert berechnet...

zonk 14. Apr 2020

Das Muss dann aber schon gegendert werden realistischSIE

Muhaha 14. Apr 2020

Es ist ja nicht so, dass Battletech keinen rauen, ruppigen Release gehabt hätte, aber da...


Folgen Sie uns
       


Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    •  /