Abo
  • IT-Karriere:

Schaltsekunde: Cloudflare hat an Neujahr die Zeit rückwärts gezählt

Ein Computerchaos wegen der Schaltsekunde in der vergangenen Silvesternacht blieb zwar aus, der CDN-Anbieter Cloudflare berichtet trotzdem von einem kuriosen Fehler: Eines seiner DNS-Systeme zählte für einen Augenblick rückwärts.

Artikel veröffentlicht am ,
Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst.
Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst. (Bild: Kiran Foster, flickr.com/CC-BY 2.0)

Im Sommer 2012 verursachte eine Schaltsekunde noch massive Probleme und Ausfälle in verschiedenen Computersystemen. Ähnlich gravierende Fehler in Verbindung mit der Einführung einer Schaltsekunde sind seitdem ausgeblieben, so auch in der vergangenen Silvesternacht, die eine Sekunde länger war als sonst üblich. Völlig ohne Fehler lief es bei Cloudflare zu Silvester aber nicht, wie der Dienstleister in seinem Blog berichtet.

Stellenmarkt
  1. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  2. DIS AG, München

Denn die Schaltsekunde führte in Verbindung mit einigen anderen Fehlern dazu, dass eines seiner DNS-Systeme kurzzeitig rückwärts in der Zeit zählte, weshalb die hauseigene Software RRDNS teilweise ausgefallen ist. Von dem Fehler betroffen waren laut Aussage von Cloudflare allerdings nur jede fünfhundertste DNS-Anfrage sowie weniger als 1 Prozent aller HTTP-Anfragen.

Nichtmonotone Zeit in Go

Cloudflare schreibt dazu: "Die Ursache für den Fehler, der unseren DNS-Dienst beeinträchtigte, war der Glaube, dass die Zeit nicht rückwärtsgehen kann. In unserem Fall wurde angenommen, dass der Unterschied zwischen zwei Zeiten immer schlimmstenfalls Null wäre".

Darüber hinaus ist RRDNS in der Sprache Go geschrieben und verwende die Funktion time.Now(), um zwei Zeiten miteinander zu vergleichen. Besagte Funktion garantiere allerdings keine Monotonie, so dass die Schaltsekunde sowie das sogenannte Glätten mehrerer Werte über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu einer negativen Differenz geführt habe. Der Zeitpunkt Jetzt zum Messen der Dauer einer Anfrage lag also kurioserweise vor dem Startzeitpunkt der Anfrage.

Der Fehler war schnell behoben, indem eine Abfrage nach einer negativen Zeitdifferenz samt entsprechender Fehlerbehandlung in den betroffenen Code eingebaut worden ist. Nach wenigen Stunden war der Fehler in sämtlichen Rechenzentren von Cloudflare behoben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

n0x30n 04. Jan 2017

Na Gott sei Dank arbeitest du nicht da.

hjp 04. Jan 2017

Dass die Cloudflare-Systeme rückwärts gezählt haben, finde ich nicht kurios. Das ist...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /