Abo
  • Services:
Anzeige
Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst.
Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst. (Bild: Kiran Foster, flickr.com/CC-BY 2.0)

Schaltsekunde: Cloudflare hat an Neujahr die Zeit rückwärts gezählt

Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst.
Die vergangene Silversternacht war eine Sekunde länger als sonst. (Bild: Kiran Foster, flickr.com/CC-BY 2.0)

Ein Computerchaos wegen der Schaltsekunde in der vergangenen Silvesternacht blieb zwar aus, der CDN-Anbieter Cloudflare berichtet trotzdem von einem kuriosen Fehler: Eines seiner DNS-Systeme zählte für einen Augenblick rückwärts.

Im Sommer 2012 verursachte eine Schaltsekunde noch massive Probleme und Ausfälle in verschiedenen Computersystemen. Ähnlich gravierende Fehler in Verbindung mit der Einführung einer Schaltsekunde sind seitdem ausgeblieben, so auch in der vergangenen Silvesternacht, die eine Sekunde länger war als sonst üblich. Völlig ohne Fehler lief es bei Cloudflare zu Silvester aber nicht, wie der Dienstleister in seinem Blog berichtet.

Anzeige

Denn die Schaltsekunde führte in Verbindung mit einigen anderen Fehlern dazu, dass eines seiner DNS-Systeme kurzzeitig rückwärts in der Zeit zählte, weshalb die hauseigene Software RRDNS teilweise ausgefallen ist. Von dem Fehler betroffen waren laut Aussage von Cloudflare allerdings nur jede fünfhundertste DNS-Anfrage sowie weniger als 1 Prozent aller HTTP-Anfragen.

Nichtmonotone Zeit in Go

Cloudflare schreibt dazu: "Die Ursache für den Fehler, der unseren DNS-Dienst beeinträchtigte, war der Glaube, dass die Zeit nicht rückwärtsgehen kann. In unserem Fall wurde angenommen, dass der Unterschied zwischen zwei Zeiten immer schlimmstenfalls Null wäre".

Darüber hinaus ist RRDNS in der Sprache Go geschrieben und verwende die Funktion time.Now(), um zwei Zeiten miteinander zu vergleichen. Besagte Funktion garantiere allerdings keine Monotonie, so dass die Schaltsekunde sowie das sogenannte Glätten mehrerer Werte über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu einer negativen Differenz geführt habe. Der Zeitpunkt Jetzt zum Messen der Dauer einer Anfrage lag also kurioserweise vor dem Startzeitpunkt der Anfrage.

Der Fehler war schnell behoben, indem eine Abfrage nach einer negativen Zeitdifferenz samt entsprechender Fehlerbehandlung in den betroffenen Code eingebaut worden ist. Nach wenigen Stunden war der Fehler in sämtlichen Rechenzentren von Cloudflare behoben.


eye home zur Startseite
n0x30n 04. Jan 2017

Na Gott sei Dank arbeitest du nicht da.

hjp 04. Jan 2017

Dass die Cloudflare-Systeme rückwärts gezählt haben, finde ich nicht kurios. Das ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. EAE Engineering Automation Electronics GmbH, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 39,00€ + 1,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  2. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und
  3. Verbindung zwischen traditioneller IT und Private Cloud


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Petya-Ransomware Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
  2. Internet Lädt noch
  3. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

  1. Re: Was jetzt?

    Akusai | 19:27

  2. Re: ebay

    Thunderbird1400 | 19:22

  3. Re: und warum hat das so lange gedauert?

    RipClaw | 19:18

  4. Re: Doof?

    lear | 19:18

  5. Re: " ... verfassungsrechtlich bedenklich ... "

    Schrödinger's... | 19:13


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel