Abo
  • Services:
Anzeige
Uhrwerk einer Turmuhr (Symbolbild): Die Erde verliert zwei Tausendstel Sekunden pro Tag.
Uhrwerk einer Turmuhr (Symbolbild): Die Erde verliert zwei Tausendstel Sekunden pro Tag. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Schaltsekunde: 2016 wird verlängert

Uhrwerk einer Turmuhr (Symbolbild): Die Erde verliert zwei Tausendstel Sekunden pro Tag.
Uhrwerk einer Turmuhr (Symbolbild): Die Erde verliert zwei Tausendstel Sekunden pro Tag. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Einen Atemzug mehr vor dem Böllern: In der Silversternacht wird eine Sekunde eingefügt. Die Schaltsekunde ist nötig, weil die Erdrotation und Atomzeit voneinander abweichen.

Das Jahr 2016 ist als Schaltjahr sowieso schon einen Tag länger als normale Jahre. Durch die Einführung einer Schaltsekunde wird es noch etwas länger. Die Extrasekunde soll den Zeitunterschied zwischen der astronomischen Zeit und der Atomzeit ausgleichen.

Die Schaltsekunde wird in der Silversternacht eingeführt, um 23:59 Uhr und 59 Sekunden der koordinierten Weltzeit (Coordinated Universal Time, UTC). Die Uhr springt dann auf 23:59 Uhr und 60 Sekunden und dann erst auf 0:00 Uhr und damit ins Jahr 2017. Das hat bei uns dann bereits angefangen - wir sind der UTC um eine Stunde voraus.

Anzeige

Die Silversternacht wird länger

Eine Schaltsekunde soll Unterschiede zwischen der astronomischen Zeit und der UTC ausgleichen. Die UTC wird mit Atomuhren gemessen, ist also regelmäßig. Die astronomische Zeit ist von der Erdrotation abhängig, die nicht regelmäßig ist. Um die beiden Zeitrechnungen wieder in Einklang zu bringen, wird die UTC alle paar Jahre für eine Sekunde angehalten - meist in der Silvesternacht oder in der vom 30. Juni auf den 1. Juli.

Die Erde verliert gegenüber der UTC im Schnitt 1,5 bis 2 Millisekunden pro Tag. Grund dafür sind unter anderem die Gezeiten. Das Phänomen El Niño trägt ebenfalls dazu bei. Alle 500 bis 700 Tage betrage der Unterschied eine Sekunde, der dann durch eine Schaltsekunde ausgeglichen werde, sagt das United States Naval Observatory, das die Atomuhr des US-Verteidigungsministeriums betreut.

Die Schaltsekunde kommt aus Paris

Über die Einführung der Schaltsekunden entscheidet das Bureau International des Poids et Mesures (BIPM) in Paris, die für Standardisierung von Maßen zuständige Organisation. Für die Messung der Unterschiede ist das International Earth Rotation and Reference Systems Service (IERS) in Frankfurt zuständig.

Die erste Schaltsekunde wurde 1972 eingeführt. Insgesamt wurden die Atomuhren 26-mal angehalten, zuletzt am 30. Juni vergangenen Jahres. 2012 verursachte das Einfügen einer Schaltsekunde massive Computerprobleme. Webseiten und Anwendungen, darunter das Flugbuchungssystem Amadeus, fielen aus.


eye home zur Startseite
KOTRET 08. Jul 2016

stimmt, nicht aufgepasst. Ändert allerdings nichts an der Tatsache dass z.B. bei 15...

freddypad 07. Jul 2016

Und jetzt verliert diese vollkommen unfähige deutsche Mannschaft die EM weil ein...

George99 07. Jul 2016

Wenigstens noch einer, der es verstanden hat! :) https://forum.golem.de/kommentare...

The_Soap92 07. Jul 2016

Nein! Merkel hat eindeutig versagt!

robinx999 07. Jul 2016

Naja Probleme mit Schaltsekunden gab es aber auch schon ich verweise mal hier raus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. Sparkasse Leipzig, Leipzig
  4. Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)
  2. 189,90€ statt 222,90€
  3. 199,90€ statt 219,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  2. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  3. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  4. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  5. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  6. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  7. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  8. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  9. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  10. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    plutoniumsulfat | 12:04

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 12:04

  3. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    KloinerBlaier | 12:04

  4. Re: Wie wäre es einen Artikel zu Deep Learning zu...

    Trollversteher | 12:02

  5. Ergonomische Tastaturen mit Cherry-MX-Blue: Gibt...

    David64Bit | 11:59


  1. 11:58

  2. 11:25

  3. 10:51

  4. 10:50

  5. 10:17

  6. 10:12

  7. 09:53

  8. 09:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel