Abo
  • Services:
Anzeige
Die Schaltsekunde 2015 steht bevor, hoffentlich ohne Ausfälle.
Die Schaltsekunde 2015 steht bevor, hoffentlich ohne Ausfälle. (Bild: Joachim Köhler/CC BY-SA 3.0)

2015: das Jahr ohne Ausfälle

Die Linux-Entwickler haben seit dem Debakel 2012 längst die Fehler im Hrtimer, im NTP, im Timekeeping-Modul, in der Speicherverwaltung und im Netzwerk-Stack behoben. Sie geben seit Beginn des Jahres Entwarnung. Dennoch hatten Distributoren wie Red Hat und Suse eigens Webseiten eingerichtet, die über das Problem informieren und Hinweise gaben, wie es sich vermeiden lässt. Der wichtigste Tipp: die automatische Synchronisierung mit den NTP-Servern aktivieren, damit das System über die korrekte Zeit informiert wird.

Anzeige

Aber auch bei Linux-Systemen, die über das Internet über den Zeitsprung informiert werden, hätte es zu Fehlern kommen können. So wies Red Hat darauf hin, dass bereits die Meldung der NTP-Server über die bevorstehende Schaltsekunde die etwas älteren Distributionen RHEL 4 und 5 zum Absturz hätte bringen können. Der Fehler wurde in kernel-2.6.9-89.EL (RHEL4) und kernel-2.6.18-164.el5 (RHEL5) behoben. Hier war auch besonders wichtig, das Paket Tzdata aktuell zu halten.

Aktuelle Linux-Kernel haben den Fehler nicht

Auch RHEL 6 hätte zum Absturz gebracht werden können, weil die Interaktion mit dem NMI Watchdog nicht korrekt funktioniert. Hier sollte mindestens der Linux-Kernel 2.6.32-279.5.2.el6 installiert sein. Außerdem wird davon abgeraten, den NTP-Daemon mit dem Parameter -x zu verwenden.

Suse informiert, dass sein Enterprise Linux in Version 10 oder früheren Versionen sowie Enterprise Linux 12 für die Umstellung gewappnet waren. Bei Suse Enterprise Linux 11 sollten die aktuellen Versionen der zur Verfügung gestellten Linux-Kernel eingespielt werden. Bei Service Pack muss das mindestens Kernel 2.6.32.590.7 und bei Service Pack 2 mindestens Kernel 3.0.380.5 sein. Bei Suse Enterprise Linux 11 mit Service Pack 3 sollte ebenfalls das aktuelle Maintenance Release installiert sein, um auch künftig solche Fehler zu vermeiden.

Nachtschicht für Administratoren

Bei Ubuntu hätten Benutzer der LTS-Version 12.04 betroffen sein können. Hier sollte mindestens der Linux-Kernel mit der Versionsnummer 3.2.0-29.46 laufen, aktuell ist es Version 3.2.0-86.

Es gibt aber auch Bibliotheken, die die Schaltsekunde nicht korrekt verarbeiten, einige für die Programmiersprache Python. Auch Echtzeit-Kernel und -Anwendungen sind zumindest anfällig, wenn nicht schnell genug reagiert wird. Administratoren sollten deshalb auch bei künftigen Schaltsekunden auf der Hut sein, falls die Fehler nicht zwischenzeitlich behoben werden.

Für Privatfirmen sind die Schaltsekunden vor allem mit Mehrkosten für die Umstellung von Hand verbunden.

 Schaltsekunde 2015: Die unbegründete Angst vor dem ZeitsprungIst ein Leben ohne Schaltsekunde möglich? 

eye home zur Startseite
KrayZee 02. Jul 2015

auch wenns nur sarkasmus war, na dann viel spaß beim aufsagen der uhrzeit, dann hast...

allwi 02. Jul 2015

Abgesehen davon, wenn dann waere Neuseeland noch ein bisschen frueher dabei. Auch wenn...

Kakiss 01. Jul 2015

Meine tun es exakt um 5 Uhr, ich brauche keinen Wecker... Meine schlafen aber mit im...

garfield2008 01. Jul 2015

Im MikroTik RouterOS 6.xx befindet sich im nicht standardmäßig installierten Paket NTP...

Karaten 01. Jul 2015

In der Nacht hat es daher einen Ausfall bei der Streaming Plattform "Younow" gegeben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. Popken Fashion Services GmbH, Rastede


Anzeige
Top-Angebote
  1. 8,99€
  2. 599,00€ statt 729,00€
  3. 69,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

  1. Re: quatsch...die interfaces sind schon da!

    tomtomgo84 | 00:16

  2. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    Unix_Linux | 00:16

  3. Re: Ach ja...

    sneaker | 00:01

  4. Re: Und wieviele Mobilfunkstandorte versorgt die...

    ManMashine | 27.06. 23:59

  5. Re: Warten auf DLC

    EnsiFerrum | 27.06. 23:46


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel